Aktuelles aus den OrtenBlaulichtreport OberbergKommunenWaldbröl Nachrichten

Waldbröl: 29-jähriger Marokkaner an seinen Verletzungen erlegen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bonn und der Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Waldbröl  – Nach einem körperlichen Angriff am 11.12. in Waldbröl ist am Donnerstag (22.12.) ein 29-jähriger Marokkaner seinen Verletzungen erlegen. Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln nun wegen gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge und suchen dringend weitere Zeugen.

Wie die Polizei bereits berichtete kam es in der Nacht des 11.12. um 2:45 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Marokkanern und Gästen einer Diskothek in der Brölbahnstraße. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung vor dem Eingangsbereich der Diskothek verlagerte sich der Streit wenige Meter weiter in Richtung Busbahnhof. Mehrere Personen griffen den 29-Jährigen dort an, der sich dabei schwere Kopfverletzungen zuzog.

Der 29-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus verbracht, wo er am 22.12. an den Folgen dieser Verletzungen verstarb. Im Rahmen der rechtsmedizinischen Begutachtung des Opfers wurde stumpfe Gewalteinwirkung auf den Kopf sowie schwere innere Verletzungen festgestellt. Unklar ist bislang, wie die Verletzungen entstanden sind.

Das Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach und die Staatsanwaltschaft Bonn arbeiten intensiv an der Aufklärung der Tat.

In diesem Zusammenhang werden dringend weitere Zeugen benötigt. Nach bisherigem Kenntnisstand ist davon auszugehen, dass es weitere Augenzeugen der Geschehnisse gibt, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.

Wer kann Angaben zum Geschehensablauf oder zur Identität der Beteiligten machen?

Zeugen, die sich zur Tatzeit (11.12.) im Bereich des Busbahnhofs oder in der Nähe aufgehalten haben melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 1 in Gummersbach unter der Telefonnummer: 02261 81990.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"