Aktuelles aus den OrtenBergneustadt NachrichtenKommunenSportVereine

TTC Schwalbe Bergneustadt verpflichtet Florian Schreiner

Bergneustadt – Der TTC Schwalbe Bergneustadt hat den Nachwuchsspieler Florian Schreiner unter Vertrag genommen. Der deutsche Jugend Top 12 Sieger von 2012 wechselt vom TuS Fürstenfeldbruck, wo er derzeit in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommt, ins Oberbergische. Der 20-Jährige gilt als hoffnungsvolles Talent für die Zukunft und ergänzt die Mannschaft als Ersatzspieler für den Weggang Gustavo Tsubois.

Florian Schreiner - Jugendnationalspieler (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)
Florian Schreiner – Jugendnationalspieler (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)

Für den Verein ist Florian Schreiner die perfekte Ergänzung des Kaders. Er gilt als fester Spieler der 1. Mannschaft und wird durch zusätzliche Einsätze in der Regionalliga-Mannschaft noch mehr Spielpraxis und Erfahrung sammeln können.

„Die Mannschaft erhält mit Florian Schreiner einen aussichtsreichen Jungnationalspieler, der noch viel Luft nach oben hat“, berichtet Pressewart Carsten Bosch. Schreiner selbst sieht seine neue Herausforderung als die Chance, sich seinen Traum vom Sprung in das Profi-Leben zu erfüllen.

Vorher mit Fokus auf das Abitur - nun auf die Profi-Karriere (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)
Vorher mit Fokus auf das Abitur – nun auf die Profi-Karriere (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)

Für die kommende Zeit nimmt sich Schreiner demnach einiges vor. Er zieht demnächst nach Düsseldorf und besucht in Zukunft die Lehrgänge des Deutschen Tischtennis-Zentrums (DTTZ). Das selbst erklärte Ziel, der Sprung in die Top 100 der Welt, kann er ab sofort nach bestandenem Abitur mit vollem Engagement und freiem Kopf verfolgen.

Kennen und verstehen sich gut: Schreiner und Duda - hier im Doppel (U18, Deutscher Meister 2012) (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)
Kennen und verstehen sich gut: Schreiner und Duda – hier im Doppel (U18, Deutscher Meister 2012) (Foto: TTC Schwalbe Bergneustadt)

„Wir möchten mit der Verpflichtung eines weiteren, jungen deutschen Nachwuchsspielers ein Zeichen setzen“, erklärt Manager Andreas Grothe. „Dies soll auch als Motivation für andere junge Spieler gelten.“ Der Verein setzt seine Strategie der Jugendförderung nahtlos fort und verzichtet auf den Einkauf eines teuren Top-Athleten aus dem Ausland.

„Insgesamt sind wir uns im Klaren, dass wir uns personell erstmal leicht verschlechtern“, sagt Grothe weiterhin. „Dennoch setzen wir volles Vertrauen in unsere junge Mannschaft und in deren spielerische Entwicklung. Wir hoffen im nächsten Jahr auf ein ähnlich erfolgreiches Abschneiden, wie in dieser Saison.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"