Aktuelles aus den OrtenKommunenKulinarisches OberbergNümbrecht NachrichtenTourismusVeranstaltungen

Saisonende in historischer Mühle und Museumsbäckerei auf Schloss Homburg

Letzte Möglichkeit in diesem Jahr zur Besichtigung und Backwarenkauf am Sonntag 09. Oktober 2016, 11:00 – 16:00 Uhr

Oberbergischer Kreis. Die aufgefrischten Ausstellungsräume in der historischen Mühle und in der Museumsbäckerei auf Schloss Homburg laden vor dem Saisonende 2016 noch einmal
zur Besichtigung ein. Zudem finden Backvorführungen statt und Brot, kleine Hefezöpfe sowie Blechkuchen können frisch gebacken direkt gekauft werden. Für Familien mit Kindern bietet sich von 11:00 – 12:00 Uhr die Öffentliche Familienführung unter dem Motto „Rickeracke geht die Mühle mit Geknacke“.

Die historische Mühle und die Museumsbäckerei auf Schloss Homburg öffnen das letzte Mal für diese Saison die Türen. (Foto: OBK)
Die historische Mühle und die Museumsbäckerei auf Schloss Homburg öffnen das letzte Mal für diese Saison die Türen. (Foto: OBK)

Die Museumsbäckerei stammt ursprünglich aus Wiehl. Das leerstehende Gebäude wurde
Mitte der 1980er Jahre in Wiehl abgetragen und auf Schloss Homburg erneut aufgebaut. Fotografien, Exponate und Filmdokumente ermöglichen den Besuchern Einblicke in das ländliche Bäckereigewerbe.

Nebenan befindet sich die Gaderother Getreide- und Sägemühle. Sie wurde 1884 im Bröltal errichtet. Der Oberbergische Kreis erwarb 1971 die vom Abriss bedrohte Anlage und ließ sie als technisches Kulturdenkmal auf Schloss Homburg neu errichten.

Eintritt: Erwachsene 2 € / Kinder 1 € Führung: zzgl. 2 € pro Person

Infos unter www.schloss-homburg.de und telefonisch unter 02293 9101-0 oder 02293 9101-71. Anmeldungen zu weiteren Führungen unter 02293 9101-17 oder [email protected]

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"