Aktuelles aus den OrtenKommunenReichshof NachrichtenTourismusVeranstaltungenVerschiedenes

Reichshof: Affen- und Vogelpark Eckenhagen feiert 35-jähriges Bestehen

Reichshof – 35 Jahre nach seiner Eröffnung im Jahre 1981, feiert der damalige „Park der tausend Vögel“, heute Affen- und Vogelpark Eckenhagen, sein 35-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Festes ließen sich Parkgründer Dr. Werner Schmidt und Parkleiter Ludger Schmidt allerlei Neues einfallen, um sowohl die großen als auch kleinen Parkbesucher in Staunen zu versetzen.

Parkgründer Dr. Werner Schmidt
Parkgründer Dr. Werner Schmidt

Am vergangenen Freitag, den 08.072016 war es dann endlich soweit und die gesamte Familie, welche die neuen Attraktionen in gemeinsamer Arbeit ins Leben gerufen hat, eröffnete den neuen Hexengarten sowie den Abenteuer- und Wasserspielplatz Bullerbü.

v.l. Maria Schmidt, Karin Schmidt, Anja Ladtke, Günter Morgethum, Dr. Werner Schmidt und Edelthraut Morgenthum.
v.l. Maria Schmidt, Karin Schmidt, Anja Ladtke, Günter Morgethum, Dr. Werner Schmidt und Edelthraut Morgenthum.
Die Handwerker des Hexengartens: (v.l.) Anja Ladtke, Daniel Lik, Anne Doumond und Waldemar Martin.
Die Handwerker des Hexengartens: (v.l.) Anja Ladtke, Daniel Lik, Anne Doumond und Waldemar Martin.

Der Affen- und Vogelpark wird ausschließlich privat durch die Einnahmen der Eintrittsgelder finanziert und stetig von der Familie gehegt und gepflegt. Deshalb war die Freude aller bei der Eröffnungs- und Jubiläumsfeier sichtlich spürbar.

Doch nicht nur Dr. Werner Schmidt und seine Familie freuten sich über die Erweiterung und zahlreiche Neuerungen im Park. Auch Bürgermeister der Gemeinde Reichshof Rüdiger Gennies betonte, welch tollen Werdegang das touristische Highlight hinter sich hat. „In den vergangenen Jahren hat der Park sowohl Standfestigkeit als auch Innovation bewiesen. Unzählige Neuerungen und Weiterungen sorgen dafür, dass dieser familienfreundlich ist und ein Rundumsorglos-Paket für einen Wochenendausflug bietet. Deshalb ist der Affen- und Vogelpark Eckenhagen zu einem Aushängeschild unserer Region geworden“, betont der Bürgermeister freudig in seiner Ansprache.

Dr. Werner Schmidt mit Hahn Hartmut, Bürgermeister Rüdiger Gennies, Monika Hüttenmeister und Ludger Schmidt mit Ziege Gerti.
Dr. Werner Schmidt mit Hahn Hartmut, Bürgermeister Rüdiger Gennies, Monika Hüttenmeister und Ludger Schmidt mit Ziege Gerti.

Und auch stellvertretende Landrätin Monika Hüttenmeister schreibt dem Erlebnispark eine wichtige Rolle für Bürgerinnen und Bürger zu. „Der Park ist ein Magnet für Besucher und hilft sowohl Kindern als auch Erwachsenen spielerisch die Tier- und Pflanzenwelt kennenzulernen und erkunden zu können“, so Frau Hüttenmeister.

Und genau hier knüpfen auch die neuen Projekte des Affen- und Vogelparks an. Die Eröffnung des Hexenkessels am letzten Freitag ermöglicht Besucherinnen und Besuchern in die mystische Welt der Märchen einzutauchen. Hier können diese neben den zwei neuen Laufenten namens Hänsel und Gretel auch einen Kolkraben, Pflanzen- und Kräuterbeete, einen Zauberbaum, einen Brunnen sowie zahlreiche Symbole aus der Welt der Hexen erkunden. Ein kleines Hexenhäuschen rundet das mystische Abbild des Hexengartens ab und lädt ein in einen Ausflug jenseits des Alltags.

Hexengarten
Hexengarten

In direkter Lage zum Hexengarten befindet sich nun für die kleinen Parkbesucher ein neuer Abenteuer- und Wasserspielplatz. Diesen hat Tierarzt Ludger Schmidt sorgfältig ausgesucht und eigenhändig zusammengebaut, denn besonders dieses Projekt lag ihm am Herzen. „Der natürliche Spielplatz im skandinavischen Stil war ein langjähriger Traum von mir“, berichtet der Parkleiter.

Abenteuerspielplatz Bullerbü
Abenteuerspielplatz Bullerbü

Umso stolzer ist er nun, wenn er die kleinen Kinder dort spielen sieht. Auf einem großen Gelände können sich diese an einem kleinen Wasserwerk, einer Gondelbahn und zahlreichen Klettermöglichkeiten austoben und nach Herzenslust spielen.

Wasserspielplatz Bullerbü
Wasserspielplatz Bullerbü

Doch nicht nur diese Projekte setzte der Affen- und Vogelpark anlässlich seines Jubiläums um, um seinen Besucherinnen und Besuchern Mehrwert zu bieten. Auch durften sowohl drei Eisfüchse als auch zehn Nachtreiher in den Park einziehen und diesen als ihr neues Zuhause betiteln. Und auch die Erweiterung des beliebten Grilldorfes von 27 auf 35 Grillplätze erfreut nun Groß und Klein.

Einer der drei kleinen Eisfüche, die gerettet wurden.
Einer der drei kleinen Eisfüche, die gerettet wurden.

Doch neben diesen vielen Attraktionen und Neuerungen des Parks, laden besonders auch das Engagement und die Herzlichkeit der Familie Schmidt zu einem Besuch des Parks ein. Dass alle Beteiligten mit Herz und Blut an dem Projekt Affen- und Vogelpark arbeiten macht sich in allen Bereichen deutlich.

Ein Besuch des Parks in Eckenhagen lohnt sich damit sichtlich – nicht nur für diejenigen, die noch nie da gewesen sind, sondern auch für solche, die ihn bereits kennen. Abenteuer und Unterhaltung warten hier auf Sie!

Text und Fotos: AW/ARKM

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"