Aktuelles aus den OrtenKommunenWipperfürth Nachrichten

HELIOS Klinik Wipperfürth lädt zum Reanimationstraining ein

Wipperfürth – Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 22. bis 26.9.2014 initiiert die HELIOS Klinik Wipperfürth einen Aktionstag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. Am Dienstag, 23. September, können alle Interessierten in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:00 Uhr an kostenfreien Reanimationstrainings im Foyer der Klinik teilnehmen.
„Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen – deshalb sollte auch jeder in der Lage sein, im Notfall einfache und lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen“, erklärt Dr. med. Carsten Eisberg, Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin.

„Lebensrettende Erste Hilfe Maßnahmen sollten nicht erst ins Bewusstsein rücken oder zum Thema werden, wenn die Notsituation da ist oder war“, weiß auch Sandra Gatzke. Der 21. Oktober 2013 veränderte ihr Leben. Die 43-Jährige bekam durch eine Lungenembolie einen Herzstillstand. „Mein großes Glück war es, dass ich zu diesem Zeitpunkt in der HELIOS Klinik in Wipperfürth lag. Es hätte mich überall treffen können. Dann wäre ich heute tot.“ Der Patientin wurde komisch, sie bekam Luftnot, fiel um. „Dann war das Licht aus“, erzählt die gelernte Intensivkrankenschwester ein Jahr später. Durch das beherzte Eingreifen von Marco Wagner, Oberarzt der Klinik für Innere Medizin, konnte Sandra Gatzke gerettet werden. „Frau Gatzke war sehr dicht dran am Tod. Ich habe sofort mit der Herz-Druck-Massage begonnen“, erinnert sich der Mediziner.

Quelle: HELIOS Klinik Wipperfürth
Quelle: HELIOS Klinik Wipperfürth

Sandra Gatzke hatte Glück – und einen zähen Willen. Heute steht sie wieder mit beiden Beinen im Leben. „Die Herzdruckmassage hat mein Leben gerettet. Jeder sollte seine Angst überwinden und in einer Notfallsituation handeln können“, appelliert sie.

Leider gibt es viele Menschen, die die Wiederbelebungsmaßnahmen nicht mehr kennen oder sie sich nicht zutrauen. Dem wollen die Experten der HELIOS Klinik Wipperfürth entgegensteuern. „Menschen, die einen Herzstillstand erleiden, sind auf sofortige Hilfe angewiesen. Für sie zählt jede Sekunde. Ihre Überlebenschancen zu erhöhen, ist viel leichter als viele denken: Findet man einen bewusstlosen Menschen, muss man prüfen, ob er auf Ansprache reagiert. Atmet er nicht normal oder gar nicht, ist sein Leben akut in Gefahr. Unter der Notrufnummer 112 erhält man schnelle und professionelle Unterstützung. Damit jedoch bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes keine wertvolle Zeit ungenutzt verstreicht, sollte man sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen, um damit den lebenswichtigen Blutkreislauf aufrecht zu erhalten“, erklärt Dr. med. Carsten Eisberg. „Mit der Erhöhung der Wiederbelebungsrate durch Laienhelfer könnten in Deutschland jährlich ca. 5.000 Menschenleben gerettet werden.“ So werden Hemmschwellen in der Bevölkerung vor der Ersten Hilfe abgebaut und die Wiederbelebungsrate in Deutschland gesteigert.

Für die Veranstaltungsteilnehmer am 23. September 2014 liegen für die „Hands-on“-Schulungen Übungspuppen in der HELIOS Klinik bereit. Nach dem Reanimationstraining können die Besucher den Ärzten und auch Sandra Gatzke ihre Fragen zur Reanimation persönlich stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"