Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenJunge MenschenKommunenSoziales und BildungVeranstaltungen

Gummersbach: Oberbergs beste Vorleser ausgezeichnet

Gummersbach – Marija Lovric und Emilia Timpanaro vertreten den Oberbergischen Kreis beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels.

Emilia Timpanaro trat mit "Die Glücksbäckerei - Das magische Rezeptbuch" von Kathryn Littlewood an. (Foto: Christian Bürgin)
Emilia Timpanaro trat mit „Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch“ von Kathryn Littlewood an. (Foto: Christian Bürgin)

Die Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach konnte 25 Schülerinnen und Schüler zum Regionalwettbewerb in der Halle 32 begrüßen Oberbergischer Kreis. „Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung” – diesem Leitspruch folgt der Börsenverein des Deutschen Buchhandels mit seinem bundesweiten Vorlesewettbewerb.

Seit 1959 treten jährlich rund 600.000 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler an, um mit ihren Lesekünsten zu überzeugen und am Ende Bundessieger zu werden. In Oberberg heißt es derzeit noch „Daumen drücken“.

Die elfjährige Marija Lovric (Wüllenweber Gymnasium in Bergneustadt) und die zwölfjährige Emilia Timpanaro (Städtische Realschule Hepel in Gummersbach) vertreten den Oberbergischen Kreis erst einmal beim Bezirksentscheid.

Die beiden Mädchen konnten den Kreiswettbewerb in der Gummersbacher Halle 32 für sich entscheiden.

Die Ausrichter von der Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach konnten 25 Bücherwürmer von weiterführenden Schulen aus dem gesamten Oberbergischen Kreis begrüßen. Zunächst lasen die Schülerinnen und Schlüer dreiminütige Auschnitte aus selbst gewählten Büchern vor.

Marija Lovric las vor dem Finale aus "Bald wird es Nacht, Prinzessin" von Anna Schneider. (Foto: Christian Bürgin)
Marija Lovric las vor dem Finale aus „Bald wird es Nacht, Prinzessin“ von Anna Schneider. (Foto: Christian Bürgin)

Im Finale wurden den Kindern Texte vorgelegt, die nocht nicht im Buchhandel erschienen sind. Am Ende des spannenden Vorlese-Nachmittags wurden alle 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Buchpreisen und Urkunden belohnt.

„Heute können nicht alle gewinnen. Trotzdem solltet Ihr euch Eure Liebe zum Lesen bewahren. Bleibt leselustig“, appellierte der stellvertretende Landrat Prof. Dr. Friedrich Wilke bei seiner Begrüßung.

Bücher zu lesen, gebe dem Kopf schließlich immer neuen Denkstoff: „Wir können immer wieder Neues aus Ihnen lernen, denn jede Geschichte liefert Wissen.“

Die Vorleseleistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde durch die Jurymitglieder Brigitte Stauf-Preidt (Stellvertretende Leiterin Kreis- und Stadtbücherei Gummersbach), Simak Büchel (Kinder- und Jugendbuchautor), Martina Galunder (Buchhändlerin), Gerlinde Hünninghaus (Leiterin der Stadtbücherei Wiehl), Thorsten Klein (Lehrer am Kaufmännischen Berufskolleg Oberberg), Lioba Konrad (Vorjahressiegerin für Oberbergischer Kreis Nord und beim Bezirksentscheid Köln) und Katja Pohl (Oberbergische Volkszeitung) bewertet.

Bürgermeister Frank Helmenstein (l.) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten Kreisgebiet. (Foto: Christian Bürgin)
Bürgermeister Frank Helmenstein (l.) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem gesamten Kreisgebiet. (Foto: Christian Bürgin)

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"