Aktuelles aus den OrtenKommunenWaldbröl Nachrichten

Gesamtschule Waldbröl ist jetzt Exzellenz-Schule

Waldbröl – Die Freude hätte nicht größer sein können: Nach einer der besten Qualitätsanalysen in NRW erhielt die Gesamtschule Waldbröl gestern aus den Händen der Schulministerin die Auszeichnung als MINT-Exzellenz-Schule für den höchsten Standard an schulischer Qualität und für ein ausgeprägtes MINT-Profil, das die Anforderungen überdurchschnittlich erfüllt hat. Die Gesamtschule Waldbröl ist damit die einzige Schule im Oberbergischen Kreis mit diesem Zertifikat.

Um als eine Haupt-, Real-, Gesamtschule oder als Gymnasium dieses Zertifikat zu erhalten, muss man nachweisen können, dass man das Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik bei Schülerinnen und Schülern fördert und sie zu Spitzenleistungen motiviert. Geht es bei dem bekannten Siegel „MINT-freundliche Schule“ um eine Breitenförderung der jungen Menschen, so müssen MINT-ec-Schulen wie die Gesamtschule Waldbröl ihr überdurchschnittliches Engagement und die damit in Verbindung stehenden Erfolge vor einer Jury aus MINT-Schulen, der Schulaufsicht, Hochschulen sowie Unternehmens- und Verbandsvertretern unter Beweis stellen.

Foto: Landesvereinigung der Unternehmensverbände
Foto: Landesvereinigung der Unternehmensverbände

Sowohl die systematische Institutionalisierung der außerschulischen Lernorte und Wettbewerbe wie der stärkenorientierte Ansatz bei der Begleitung der Schülerinnen und Schüler überzeugten dabei. Neben dem praxisorientierten Basis-Unterricht für alle stechen hierbei die Möglichkeiten der „Ansteigenden Spezialisierung“ von Schülerinnen und Schülern heraus: z.B. von der Forscherklasse, über das Hauptfach Naturwissenschaften bis hin zu den Roberta-Kursen, die durch ansässige Firmen wie Kampf Schneid- und Wickeltechnik GmbH intensiv unterstützt werden. Auch das Angebot an MINT-Leistungs- und Projektkursen in der Oberstufe gehört mit dazu. Besonders spannend wurde die Überprüfung, als die Schülerinnen und Schüler hinter verschlossenen Türen von der Jury befragt wurden und dieses Gespräch sich arg in die Länge zog. „Die Juroren wollten die Begeisterung unserer Schüler nicht stoppen und haben jeden berichten lassen“, erinnert sich die Didaktische Leitung Kirsten Wallbaum, „de facto haben unsere Schüler damit bewiesen, dass bei handlungsnahem und motivierendem Unterricht des individuellen und kooperativen Lernens Anstrengung Spaß macht.“ Schülersprecher Nils Marrenbach bringt es auf den Punkt: „Wissen macht cool!“.

„Wir werden unsere Vorbildrolle als „Leuchtturm“-Schule im MINT-Bereich in der Region sehr ernst nehmen“, betonte Maria Neunkirchen, Direktorin der Gesamtschule Waldbröl, und kündigte weitere KURS-Partnerschaften im MINT-Bereich zu Beginn des neuen Schuljahres an. Ebenso wird es Angebote für ganz junge Forscher im nächsten Schuljahr geben. Die beiden MINT-Experten der Schule, Charly Will und Andreas Repp, freuen sich auf die exklusiven Angebote für Lehrer und Schüler in Unternehmen und Universitäten. „Auf dieser Basis werden wir unsere Schülerschaft weiterhin bestmöglichst ausbilden können“, freut sich Maria Neunkirchen und verweist dabei aber auch auf die interessanten Angebote für die Schülerinnen und Schüler über das MINT-Thema hinaus: etwa das Fremdsprachenangebot an der Gesamtschule Waldbröl (Englisch, Französisch, Latein, Spanisch, Russisch), der musisch-kreative Bereich wie auch die sportlichen Angebote, für die u.a. die Gesamtschule Waldbröl Anfa ng des Jahres den Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ erhalten hat.

Text: Kirsten Wallbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"