Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenKommunenVerschiedenes

Für mehr Steuergerechtigkeit: Hundebestandsaufnahme

Gummersbach – Für die meisten in Gummersbach lebenden Hunde bezahlen Herrchen und Frauchen die Hundesteuer. Leider gibt es aber Hundebesitzer, die sich um ihren Obolus drücken. Darum wird die Stadt Gummersbach von März bis Mai eine so genannte Hundebestandsaufnahme durchführen.

„Nur wenn es uns gelingt, möglichst alle Gummersbacher Hunde zu erfassen, kann auch ein Höchstmaß an Steuergerechtigkeit erreicht werden“, begründet Stadtsprecher Siegfried Frank die Maßnahme. „Das ist sicher auch im Interesse der Bürgerinnen und Bürger, die ihre Hunde korrekt angemeldet haben.“

Mit der Aktion wird ein privates Unternehmen beauftragt. Die Mitarbeiter der Firma erhalten einen Ausweis, mit dem sie sich legitimieren können.

Sie haben den Auftrag, im gesamten Stadtgebiet alle Haushalte aufzusuchen, allerdings dürfen sie die Wohnungen nicht betreten. Sie werden in den jeweiligen Haushalten nach Anzahl, Rasse und Beginn der Haltung sowie nach dem Hundehalter fragen.

Aufgrund dieser Erhebung erlässt das Steueramt für alle „neuen“ Halter Steuerbescheide, mit denen die Hundesteuer nachgefordert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"