Aktuelles aus den OrtenKommunenVeranstaltungenWiehl Nachrichten

Ein Weihnachtsmarkt-Juwel mit vielen Gästen

Weihnachtlich rund um das historische Burghaus in Bielstein präsentierte sich der Bielsteiner Weihnachtsmarkt zum neunten Mal. Traditionell zum vierten Advent und am Tag davor versetzte er in die richtige Stimmung für die nahenden Festtage. Bürgermeister Ulrich Stücker hatte zur Eröffnung am Samstag um 14:30 Uhr gar nicht mit so vielen Menschen gerechnet – aber schon da fanden viele den Weg nach Bielstein. Das spreche für die Qualität des Weihnachtsmarktes, betonte Stücker. Mittlerweile habe er sich zu einem Juwel der oberbergischen Weihnachtsmärkte entwickelt. „Die Menschen strömen nach Bielstein“ – und für die Attraktivität des Wiehler Stadtteils tragen auch noch weitere Ortsentwicklungen bei.

Beim Weihnachtsmarkt boten über 50 kleine Holzhütten wieder eine Auswahl an schönen Dingen – Krippen, Baumschmuck, Töpferschalen oder auch kleine kuschelige Teddybären. Kulinarisch war für jeden etwas dabei. Ob Langos, Baumstriezel, Pizza, Reibekuchen mit Apfelmus und natürlich die Helmerscher Hefeplätzchen der Dorfgemeinschaft Helmerhausen. Die organisierte gemeinsam mit dem Heimatverein Bielstein den Markt zum vierten Advent. Auch die Getränkeauswahl konnte sich sehen lassen – weißer Glühwein, Eierpunsch, Feuerzangenbowle oder der im Feuertopf erwärmte Winzerglühwein. An den Feuertonnen konnten sich die Gäste nicht nur wärmen. Die aus ausrangierten Blechfässern, Milchkannen und Gasflaschen gefertigten Tonnen sind ein schöner Blickfang und gleichzeitig eine besondere Art des Recyclings und machen sich gut im eigenen Garten. Schön auch die kunstvoll gestalteten Lichterbögen mit dem Motiv der Bielsteiner Burg als Laubsägearbeit in der Mitte. In diesem Jahr konnte zudem hier wieder die Weihnachtspost mit einem Sonderstempel versehen werden. Warme Felle oder Schafswoll-Einlagen gab es und auch Tee und Pralinen zum Probieren und Verschenken. Zum Weihnachtsmarkt gehören auch heiße Maronen und in Bielstein kommen Besucher auch, um ihren Räucherfisch mitzunehmen. Und bei all den vielen Angeboten bietet der Bielsteiner Weihnachtsmarkt noch mehr Besonderheiten, so die musikalische Vielfalt des Bühnenprogramms. Diesmal sogar eine Delegation der Musikschule der Partnerstadt Hem/Frankreich unter der Leitung von Patrick Salmon. Die Siebenbürger Trachtenkapelle aus Gummersbach hatte das Programm eröffnet. Am Samstagabend sorgte der „Nachtexpress“ unter Leitung von Matthias Bauer für die richtige Stimmung zum Schwofen auf dem Burghausplatz und am Sonntag erklangen weihnachtliche Gospelstücke vom Gospelchor der Ev. Kirche Wiehl, kölsche Kränsje von „MirZweiDieZwei“, klassischer Klang und moderner Bläsersound von „Legato“ und den Abschluss gestaltete ganz besinnlich der „Posaunenchor Mühlen-Drabenderhöhe“.

Wieder ein rundum gelungener Weihnachtsmarkt in Bielstein, der sich immer mehr rumspricht. Die Atmosphäre und die Stimmung sind einfach toll. Nächstes Jahr findet der Weihnachtsmarkt natürlich wieder statt – dann aber am dritten Adventswochenende am 16. und 17. Dezember 2017.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"