Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatAusbildungBergneustadt NachrichtenGummersbach NachrichtenJunge MenschenKommunenMarienheide NachrichtenReichshof NachrichtenThemenWiehl Nachrichten

Bergneustadt: Ausbildungbörse 2012

Auch im Jahre 2012, am 10.03.2012,  findet in der Stadt Bergneustadt wieder die Ausbildungsmesse statt. Die Ausbildungsmesse ist eine Veranstaltung der Stadt Bergneustadt in Zusammenarbeit mit „ok-Ausbidlung“ (Oberbergische Koordinierungsstelle für Ausbildung).

Alle, die sich für eine Ausbildung interessieren, Informationen sammeln möchten oder auch einfach nur reinschnuppern wollen, sind herzlich dazu eingeladen, egal ob jung oder alt. Jedem wird Hilfe und Unterstützung in allen Bereichen der Jobsuche angeboten.

Sinn und Zweck der Messe ist es, bei den jungen Menschen das Interesse für eine Ausbildung zu wecken und sie dabei zu unterstützen, eine qualifizierte Ausbildung zu bekommen. Der Schwerpunkt der Messe liegt auf der Berufs- und Ausbildungsinformation und Orientierung für die Zukunft. Nun findet schon die 14. Ausbildungsbörse Oberberg Mitte 2012 für Bergneustadt, Gummersbach, Marienheide, Reichshof und Wiehl am 10. März von 9:30 Uhr – 14:00 Uhr statt.

Um 9:30 Uhr ist die Eröffnung und auch die erste Runde der Berufsseminare und der Workshops der verschiedenen Berufe, die ab da an stündlich stattfindet. Um 14:00 Uhr endet die Ausbildungsbörse.

Schulabgänger, Schüler und Schülerinnen und auch deren Eltern sind herzlich dazu eingeladen, die Messe zu besuchen und sich über Berufe und weitere Zukunftsmöglichkeiten schlau zu machen.

Neben den Ausbildungsplätzen wird natürlich auch noch ein Angebot mit Praktika-Plätzen vorhanden sein, um die sich die Schuler erkundigen und auch bewerben können. Schüler, die an einer Betriebsbesichtigung Interesse haben, können dies mit den Ausbildern der Betriebe vor Ort für einen bestimmten Zeitpunkt selbstständig organisieren.

Es finden LiveDemonstrationen beruflicher Tätigkeiten und moderierte Gespräche an den Ständen mit Unternehmern, Mitarbeiter/innen oder Auszubildenden statt. Dies ist sehr informativ für alle Schüler und auch Eltern, um einen realistischen Eindruck von dem Berufsbild, für das sich die Schüler interessieren, zu bekommen. Zwischenzeitlich finden Workshops in den Klassenräumen der Hauptschule statt.

Vor Ort gibt es viele Mitarbeiter, Unternehmer, Auszubildende oder andere Personen, die den Schülern ihre Hilfe anbieten. Die Messe ist dafür zuständig, den Schülern eine individuelle Hilfestellung zu geben.

Es werden topaktuelle und noch freie Stellen für das Jahr 2012 und 2013 vorgestellt. In der Mensa der Hauptschule ist eine Wäscheleine mit Stellenanzeigen aufgebaut, die es sich lohnt zu studieren, da dort für jeden etwas Interessantes dabei sein wird.

Die Ausbildungsmesse bietet über 60 Workshops an. In kleinen Gruppen kann man Kontakt mit Unternehmern und Ausbildern knüpfen, die die Firma, den Beruf und seine Erwartungen vorstellen. Man erhält einen Gesamtüberblick über die Inhalte der Ausbildung und es werden Grundlagen für die Entscheidung seiner Berufswahl vermittelt, aber auch Informationen über die Bewerbung und das Vorstellungsgespräch.

Die Bundesagentur für Arbeit informiert über neuste Trends und Entwicklungen. Nicht selten kommt es vor, dass es jedes Jahr neue Ausbildungsberufe gibt, die die weningsten Leute überhaupt kennen.

Die Chancen für die Schulabgänger, einen qualifizierten und guten Ausbildungsberuf zu gewinnen, sollen auf dem Arbeitsmarkt verbessert werden. Das ist das Ziel der Ausbildungsmesse und der oberbergischen Koordinierungsstelle. Das Gute ist, dass individuelle Beratung geboten wird, die bei der Berufsauswahl der Schüler helfen.

Um sich gut für die Jobsuche vorzubereiten, bruachen Schüler und Schülerinnen aber außerdem Kenntnisse darüber, was Betriebe von den zukünftigen Auszubildenden überaupt erwarten und fordern.

Immer mehr Schulabgänger bleiben aufgrund der angespannten Situation auf dem Arbeitsmarkt ohne Ausbildung. Die Schüler und Schülerinnen sollen mehr unterstützt werden, einen realistischen und chancenreichen Berufswunsch zu entwickeln. Die Koordinationsstelle bietet verschiedene Maßnahmen zu dieser Unterstützung an.

Es ist wichtig, die Berufsentscheidung auf individuelle Fähigkeiten und Interessen zutreffend zu fällen. Die Anforderungen des jeweiligen Ausbildungsbetriebs sollten auf jeden individuell zutreffen, damit man sich gezielt bewerben kann und auch die Motivation entwickelt, dort wirklich arbeiten zu wollen. Deswegen ist es so wichtig, all die Schlüsselqualifikationen und Inhalte des Ausbildungsberufes zu kennen. Niemand soll benachteiligt werden und allen soll geholfen sein.

Es wird auch dieses Jahr wieder mit vielen Besuchern der Messe gerechnet und die Verantwortlichen freuen sich darauf, den Schülern und Schülerinnen ihre Hilfe anbieten zu können und sie in ihrem zukünftigen Werdegang unterstützen zu können.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"