Aktuelles aus den OrtenAm Puls der HeimatKommunenPolitik in OberbergWiehl Nachrichten

Angelika Banek aus dem SPD-Vorstand verabschiedet

In der Mitgliederversammlung der Wiehler SPD am 18. April im Oberbantenberger Hof war der laufende Wahlkampf zwar das prägende Thema, aber es standen auch Vorstandwahlen an. Nach 35 Jahren ist die ehemalige Stadtverordnete und langjährige stellv. Bürgermeisterin der Stadt Wiehl, Angelika Banek, auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausgeschieden.

Der Vorsitzende, Dr. Roland Adelmann, dankte Banek für ihren Stil des sozialen Miteinanders und für ihr jahrzehntelanges Engagement. „Du warst schon Vorsitzende, als ich gerade als Juso in die SPD eingestiegen bin und erinnere mich noch heute gerne daran, wie toll Du uns damals unterstützt hast“, so Adelmann. Banek lobte die Arbeit des heutigen Vorstandes: „Wenn ich sehe, wie gut der Vorstand heute funktioniert, kann ich mit ruhigem Gewissen ausscheiden.“ Ebenfalls auf eigenen Wunsch schieden Nadine Kötter aufgrund ihrer Schwangerschaft und Karl-Heinz Breß aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus.

Neu in den Vorstand gewählt wurden Markus Schmidthaus (Schriftführer), sowie Udo Kolpe und Willi Knüchel (beide Beisitzer). Die weiteren Ergebnisse der Vorstandswahl: Maik Adomeit und Ralf-Herbert Puhl (1. und 2. stellv. Vorsitzender), Werner Nohl (Kassierer), Rainer Salisch-Chromow (stellv. Kassierer), Karin Schmidt (stellv. Schriftführerin), Andreas Heuser und Waltraud Ruland (beide Beisitzer) sowie Uwe Boecker und Manuel Chamorro (beide Revisoren). Nach den Vorstandswahlen berichtete Wastl Roth-Seefried von der „Naturarena Bergisch Land“ über das Wanderwege-Konzept in Oberberg („Bergischer Panoramasteig“ und „Bergischer Weg“).

Nachdem Maik Adomeit aus dem DSL-Arbeitskreis einen Sachstand gegeben hatte, übernahm dies der SPD-Fraktionsvorsitzende Karl- Ludwig Riegert für Zukunft der Wiehler Bäder, sowie der Wiehler Schullandschaft. „Bei diesen beiden Themen werden wir im Laufe dieses Jahres Entscheidungen fällen müssen, es ist wichtig, dass wir bei den Überlegungen die Bürger mitnehmen“, so Riegert. Am Ende der Veranstaltung berichtete Dr. Adelmann über den Landtagswahlkampf.

Er bedankte er sich bei allen Helferinnen und Helfern, aber besonders bei seinem Wahlkampfteam: „Jeder sieht nur die Plakate und nimmt unsere Leute mit Flyern und Kugelschreibern wahr. Dass unglaublich viel mehr Arbeit dahinter steckt und wie viel ehrenamtliche Zeit unsere Leute dafür opfern, das ist beeindruckend und dafür bedanke ich mich sehr herzlich.“, so Adelmann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"