Aktuelles aus den OrtenEngelskirchen NachrichtenJunge MenschenKommunen

Alle Jahre wieder: Christkind eröffnet irdische Postfiliale

Die Augen der vielen Kindergartenkinder strahlten, die Wangen glühten vor Aufregung. Die kleinen Engelskirchener durften heute – anlässlich der offiziellen Öffnung des Christkindbüros – ihre Wunschzettel persönlich beim Christkind abgeben. Und das freute sich über die vielen Briefe und strahlenden Augen.

Gut fünf Wochen vor Weihnachten hatte das Christkind heute seinen ersten Arbeitstag in der Engelskirchener irdischen Filiale. Und es gibt auch schon viel zu tun, denn die Wunschzettel stapeln sich bereits im alten Baumwoll-Lager des Rheinischen Industriemuseums. Bereits im Mai war der erste Wunschzettel angekommen – aus China. Im August und September folgten 2.000 Briefe. Aber der Hauptschwung wird im Christkindbüro für die ersten beiden Dezember-Wochen erwartet.

Damit das Christkind alle Wunschzettel auch beantwortet kann, stehen ihm acht bis 15 Helfer zur Verfügung. Bereits zum 20. Mal sind Birgit Müller und Katrin Ebel dabei. Zusammen mit ihren Kolleginnen lesen sie die Wunschzettel und schreiben den Kindern einen Antwortbrief. Diesem fügt das Christkind in diesem Jahr drei weihnachtliche Postkarten und einen Bastelbogen für einen Bilderrahmen bei. Anschließend werden die Briefe mit den Weihnachts-Sonderbriefmarken und dem Sonderstempel versehen.

Bereits seit 27 Jahren gibt es die Filiale in Engelskirchen, die einzige, bei der die Briefe an das Christkind ankommen. Für die Briefe an den Weihnachtsmann oder den Nikolaus gibt es eigene Filialen. Um den Ansturm zu bewältigen, hat das Christkind eine eigene Postleitzahl. Und das ist auch nötig. Im letzten Jahr kamen rund 140.000 Zusendungen aus 63 verschiedenen Ländern. Damit die Kinder auch pünktlich zum diesjährigen Weihnachtsfest eine Antwort bekommen, muss der Wunschzettel bis zum 20. Dezember beim Christkind eingegangen sein.

„In vielen Briefen stehen die Geschenke nicht an erster Stelle“, weiß das Christkind zu berichten. Vielmehr möchten die Kinder mitteilen, dass sie umgezogen sind, dass sie Weihnachten in diesem Jahr nicht zu Hause, sondern bei Oma und Opa feiern, oder dass man ein Geschwisterchen bekommen hat, das das Christkind auf keinen Fall vergessen darf. Andere wünschen sich Gesundheit für die ganze Familie, dass Papa mehr Zeit mit ihnen verbringen kann, oder dass es zu Weihnachten endlich mal wieder schneit.

Interessierte Kinder können zu folgenden Zeiten ihren Wunschzettel persönlich beim Christkind abgeben:
– Freitag, 14. Dezember: 15 bis 18 Uhr
– Samstag, 15. Dezember: 13 bis 18:30 Uhr
– Sonntag, 16. Dezember: 13 bis 18:30 Uhr

Die Adresse der irdischen Filiale:
An das Christkind, 51777 Engelskirchen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"