AusbildungMorsbach NachrichtenRegionales Engagement

Holzmanufaktur: Unikate aus Holz von Menschen (mit Handicap) für Menschen

Morsbach Mit der Holzmanufaktur Lichtenberg hält die BWO ein neues Angebot für Privatkunden bereit – Vor allem aber bietet sie Menschen mit Beeinträchtigung einen weiteren attraktiven Arbeitsbereich.

Mit den eigenen Händen etwas aus Holz erschaffen – wie erfüllend dies ist, haben viele der Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung, die in den BWO Behinderten Werkstätten Oberberg arbeiten, während ihrer Berufsbildungsmaßnahme erlebt. Diese Maßnahme durchläuft jeder Neuzugang der BWO, um verschiedene Berufsbilder kennenzulernen. Darunter die Arbeit in der Holzwerkstatt am Standort Faulmert. Nach Abschluss der Maßnahme wechseln die Beschäftigten an den BWO-Standort, der ihrem Zuhause am nächsten liegt. Für Beschäftigte aus dem Kreissüden ist dies die BWO Morsbach-Lichtenberg, die auf die Arbeitsbereiche Verpackung und Montage spezialisiert ist. Bislang bedeutete dies das Ende für die Arbeit mit dem Rohstoff Holz.

Mit der Eröffnung der Holzmanufaktur Lichtenberg hat sich das nun geändert. Unter der Anleitung von Sven Büser, David Kalow und Hans Salmen haben auch die Beschäftigten in Lichtenberg seit Ende 2021 die Möglichkeit, mit Holz zu arbeiten. „Viele Beschäftigte haben sich bei der Arbeit in der Holzwerkstatt Faulmert total geschickt angestellt. Und vor allem hatten sie große Freude daran. Darum wollten wir ihnen die Möglichkeit geben, hier am Standort damit weiterzumachen“, erklärt BWO-Bildungsbegleiter Hans Salmen. Dabei werden die individuellen Fertigkeiten der Beschäftigten in den gesamten Herstellungsprozess mit einbezogen: von der Idee für ein neues Produkt, für die Kreativität gefragt ist, bis zum „letzten Schliff“.

Spezialisiert ist die Holzmanufaktur auf die Herstellung in kleinen Serien. Durch die natürliche Holzstruktur und die liebevolle Handarbeit bleibt dabei jedoch jedes Stück ein einzigartiges, qualitativ hochwertiges Naturprodukt. Jedes Unikat kann durch eine Gravur oder Lackierung nach Wunsch dabei noch weiter individualisiert werden. Die Deko-Artikel, Vogelhäuser und Nistkästen, die derzeit zur Produktpalette gehören, sind aber nicht nur schön anzusehen, sondern auch im Sinne der Nachhaltigkeit gefertigt. So wird zumeist mit Holzresten gearbeitet und zum Beispiel alten Einwegpaletten neues Leben eingehaucht.

Perspektivisch wird sich das Sortiment und auch die Anzahl der Mitarbeiter noch vergrößern. „Zurzeit können wir nur mit wenigen Beschäftigten gleichzeitig arbeiten, um alle Abstands- und Hygienemaßnahmen einhalten zu können“, erklärt Sven Büser. Doch die Stücke, die bereits geschaffen wurden, rissen die BWO-Kollegen den Handwerkern förmlich aus der Hand. „Das hat unsere Beschäftigten natürlich mit riesigen Stolz erfüllt“, weiß David Kalow. Das Team der Holzmanufaktur freut sich nun darauf, auch Menschen außerhalb der BWO mit den handgefertigten Holzartikeln eine Freude zu machen. Weitere Informationen zur Holzmanufaktur sowie den Katalog zum Download gibt es auf der Website der BWO.

Quelle: BWO Behinderten Werkstätten Oberberg GmbH

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in Bergneustadt. Sie ist per Mail [email protected] für unsere Leser erreichbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"