KommunenMarienheide NachrichtenSoziales und Bildung

Marienheide: „Da beißt die Maus kein´Faden ab!“

Marienheide – Das war einer der Bergmannssprüche, die der Leistungskurs Geographie der Q1 (Jahrgang 12) der Gesamtschule Marienheide auf seiner Exkursion am 17.2.2016 durch das Ruhrgebiet näher erläutert bekam.

Den Start markierte das sehr lohnenswerte Industrie-Museum Zeche Nachtigall in unmittelbarer Nähe der Wiege des Ruhrbergbaus im Muttental bei Witten an der Ruhr. Dort konnte mit einer einstündigen Führung in das Besucherbergwerk „eingefahren“ werden.

Ein Teil des Kurses auf dem Gelände des Industrie-Museums „Zeche Nachtigall“ (Foto Stefan Kayser, Quelle: Gesamtschule Marienheide)
Ein Teil des Kurses auf dem Gelände des Industrie-Museums „Zeche Nachtigall“ (Foto Stefan Kayser, Quelle: Gesamtschule Marienheide)

Neben allerlei Interessantem zur Situation und Entwicklung des frühen Bergbaus wurde an einigen Sprüchen und Weisheiten unseres Alltages verdeutlicht, dass manche ihren Ursprung „unter Tage“ haben.

Da der Bergmann sein „Bütterken“ (Pausebrot) nicht auf dem Stollenboden liegenlassen konnte, sei denn, er wollte es mit Ratte oder Maus teilen, band er es mit Schießdraht an einen Streben der Decke; so konnte er es später unversehrt genießen, denn: „Da beißt die Maus kein´ Faden ab!“

Blick auf Thyssen-Krupp Steel in Duisburg-Bruckhausen (Foto: Stefan Kayser, Quelle: Gesamtschule Marienheide)
Blick auf Thyssen-Krupp Steel in Duisburg-Bruckhausen (Foto: Stefan Kayser, Quelle: Gesamtschule Marienheide)

Anschließend stand im Sinne des Themas „Strukturwandel“ noch Kontrastprogramm an: Der Alsumer Berg in Duisburg-Bruckhausen mit Blick auf die heutigen „Reste der Montanindustrie“ von Thyssen-Krupp Steel, Wärmekraftwerke, Kokereien, Hochöfen, Walzwerke und ein Durcheinander zahlloser Gasleitungen.

Nirgendwo ist die Montan-Szenerie so beeindruckend wie hier. Den Abschluss bildete dann eine PKW-Kennzeichen-Erhebung im Parkhaus P3 des Oberhausener Event-Shopping-Areals CentrO.

Zu Hause wurde schließlich das Ergebnis graphisch ausgewertet und der enorme Einzugsbereich dieser Mall transparent gemacht.

Insgesamt eine vielseitige Exkursion, die den Marienheide Schülern die unterschiedlichsten Praxiseinblicke gewährte.

Veröffentlicht von:

Aline Walter
Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"