ArchivKommunenLindlar Nachrichten

Lindlar: Neu gegründeter Förderverein freut sich über erfolgreichen Start

Erst im Frühjahr 2016 gegründet, erlebte der Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar (KiJu) einen sehr erfolgreichen Start und erfreute sich bereits im ersten Dreivierteljahr zahlreicher Spenden. Durch die finanzielle Unterstützung sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen konnten schon in den ersten Monaten einige Projekte zugunsten von Kindergärten, Schulen und benachteiligten Kindern und Familien in Lindlar umgesetzt werden. Der Förderverein war 2016 auch Ausrichter des Dukat-Fußball-Cup in Hohkeppel/Schmitzhöhe. Der Erlös des Benefizturniers in Lindlar trug maßgeblich dazu bei, dass der Verein seine Arbeit so erfolgreich aufnehmen konnte. Einer breiten Öffentlichkeit präsentierte sich der KiJu beim Weltkindertag am 18.09.2016 in Lindlar und informierte mit einem Stand über seine Arbeit und Fördermöglichkeiten.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Quelle: Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar e.V.

Zu den vielfältigen Projekten, die der Förderverein bisher schon finanziell unterstützen konnte, zählt u.a. das „Mut-tut-gut-Projekt“ im St. Laurentius-Kindergarten in Schmitzhöhe, bei dem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl von Kindern als wichtige Bausteine in der Gewaltprävention im Fokus standen. Ziel des Projekts war es, die Kinder durch Wissensvermittlung, Einstellungs- und Verhaltensänderung in die Lage zu versetzen, weder Opfer noch Täter zu werden. Das Projekt wurde von einer qualifizierten Trainerin für Gewaltprävention geleitet und fand viel Anklang, sodass eine Fortführung in den kommenden Jahren auch in anderen Kindergärten und Vereinen geplant ist. Der Förderverein wurde außerdem in einem weiteren Kindergarten aktiv. Die Elterninitiative Spatzennest, mit rund 75 Kindern eine der größten Kitas in Lindlar, wurde im vergangenen Jahr bei der Anschaffung eines neuen Spielgeräts für das Außengelände unterstützt.

Quelle: Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar e.V.

In diesem Jahr ist dort außerdem die Beschaffung neuer Kinderstühle für die Gruppenräume geplant. Auch hier wird der Förderverein sich wieder beteiligen. Ein weiteres Projekt wurde für die Gemeindebücherei Lindlar realisiert, die mit der finanziellen Unterstützung des Fördervereins unter dem Motto „Medien für Kids“ Bücher und DVDs speziell für Kinder und Jugendliche anschaffen konnte. Auch im schulischen Bereich betätigte sich der Förderverein. So gibt es beispielsweise an der Gemeinschaftshauptschule Lindlar im Rahmen des Schülerprojekts „Snack 96“ eine Bezuschussung des Mensa-Essens für finanziell benachteiligte Schülerinnen und Schüler. Weiterhin freute sich der Verein WinLi e. V. (Willkommen in Lindlar), der sich um die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in Lindlar kümmert, über die Unterstützung des „KiJus“. So konnten zur Ausstattung von jungen Flüchtlingsfamilien u.a. ein Zwillingskinderwagen, Kinderbetten und Babyschalen angeschafft werden. Weiterhin konnte die Streetworkerin für die Gemeinden Lindlar und Engelskirchen, Nascha Munis, bei der Anschaffung von vier Outdoor Sitzsäcken unterstützt werden. Diese dienen vor allem bei schönem Wetter dazu, den Kindern und Jugendlichen einen mobilen „open air“ Jugendtreff zu bieten.

Quelle: Förderverein für Kinder und Jugendliche in Lindlar e.V.

Im laufenden Jahr sind weitere Aktionen geplant: Mithilfe des Vereins konnte bisher beispielsweise schon der Auftritt eines Clowns im Programm der Kinderkarnevalssitzung der AGHKK (Aktionsgemeinschaft Hohkeppeler Kinderkarneval) am 11. Februar organisiert werden, der zu einer tollen Stimmung bei der Sitzung beitrug. Bei dem Projekt „Klassik für Kids“, welches nach Karneval stattfinden soll, handelt es sich um ein Mitmachkonzert für Kleinkinder, bei dem professionelle Musiker bekannte Melodien klassischer Stücke mit Kinderliedern kombinieren. Ein weiteres Projekt, das gemeinsam mit der Gemeinde Lindlar für das Frühjahr 2017 geplant ist, ist der Selbsterfahrungskurs für Jugendliche „Get the Kick“ unter der Leitung von Motorrad-Sicherheitstrainerin Astrid Althoff. Aber natürlich freut sich der Förderverein auch über weitere, neue Projekte, die an ihn herangetragen werden – und mit denen er Kinder und Jugendliche in Lindlar fördern und unterstützen kann.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"