Hückeswagen NachrichtenKommunenMittelstand

Das Herz von Klingelnberg bleibt in Hückeswagen

Größter Arbeitgeber kauft Grundstücke im Gewerbegebiet

An heutigen Tag haben Vertreter der Klingelnberg GmbH und der Schloss-Stadt Hückeswagen den Kaufvertrag für mehrere Grund- stücke im Gewerbebiet West 2 unterzeichnet. Der Betrieb plant, mittelfristig das gesamte Werk auf das ca. 9 Hektar große Gelände zu verlegen.

Bereits im Januar des vergangenen Jahres waren erste Gespräche über den Umzug der Klingelnberg GmbH geführt worden. Dabei hatte Jan Klingelnberg, Aufsichtsratsvorsitzender der Klingelnberg GmbH, das Versprechen gegeben, dass der Betrieb seinen Sitz in Hückeswagen behält, wenn von der Stadt entsprechende Flächen zur Verfügung gestellt wurden.

Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen
Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen

Die Schloss-Stadt Hückeswagen hat daraufhin alle Hebel in Bewe- gung gesetzt, um der Klingelnberg GmbH den Verbleib in Hückes- wagen zu ermöglichen. Schon nach kurzer Zeit waren entspre- chende Flächen im Gewerbebiet West 2 gefunden.

Allerdings musst die Hückeswagener Entwicklungsgesellschaft (HEG) zu diesem Zweck erst ca. 5 Hektar Flächen im Gewerbege- biet zurückerwerben, die bereits an andere Interessenten verkauft worden waren. Diese Flächen werden direkt an Klingelnberg wei- terverkauft, die übrigen Grundstücke in einer Größe von ca. 4 Hek- tar werden je nach Stand des Baufortschrittes an die Klingelnberg GmbH verkauft.

Bau einer Lehrwerkstatt geplant

Vorgesehen ist, dass innerhalb der nächsten zwei Jahre erste Teile des Betriebes ins Gewerbegebiet verlagert werden. Derzeit plant Klingelnberg, zunächst eine Fertigungshalle zu errichten. Damit verbunden soll auch wieder eine Lehrwerkstatt eingerichtet wer- den. Vertraglich festgelegt wurde, dass die übrigen Flächen inner- halb der nächsten zehn Jahre bebaut werden. Jan Klingelnberg: „Die weitere Entwicklung ist natürlich auch von konjunkturellen Schwankungen abgängig. Wichtig für uns ist aber, dass wir jetzt über Wachstumschancen verfügen.“

Dieses Grundstücksgeschäft sichert auf lange Sicht den Bestand der Klingelnberg GmbH am Standort Hückeswagen und gibt dem wichtigsten Arbeitgeber der Stadt mit derzeit über 700 Arbeitskräf- ten eine klare Zukunftsperspektive. Jan Klingelnberg: „Das Herz von Klingelnberg bleibt in Hückeswagen. Die heutige Vertragsun- terzeichnung gibt uns Raum für die Zukunft und eröffnet uns alle Optionen, die ein modernes Unternehmen braucht.“

Bereits jetzt ist Klingelnberg mit der Kegelradverzahnung auf ei- nem ca. 1,7 Hektar großen Grundstück im Gewerbegebiet West 2 vertreten. Zukünftig soll der bisherige Standort an der Peterstraße aufgelöst und der gesamte Betrieb in das moderne Gewerbegebiet verlagert werden.

Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen
Quelle: Schloss-Stadt Hückeswagen

Hückeswagen setzt sich für Unternehmer ein

Jan Klingelnberg bedankt sich ausdrücklich bei Bürgermeister Uwe Ufer: „Die Zusammenarbeit mit Hückeswagen ist das, was man sich als Unternehmer wünscht. Eine Stadtverwaltung und ein Bür- germeister, der sich für seine Unternehmen einsetzt, macht auch gewisse Standortnachteile wett.“

Auch Bürgermeister Ufer freut sich darüber, dass der Verbleib der Klingelnberg GmbH in Hückeswagen für die Zukunft gesichert ist. „Klingelnberg ist und bleibt das Hückeswagener Unternehmen. Die Grundstücke für die Neuausrichtung zur Verfügung zu stellen, war nicht einfach, aber es hat sich gelohnt. Heute ist ein guter Tag für Hückeswagen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"