Gummersbach NachrichtenMittelstand

Stellenanzeigen im Bewegtbild: thinkmarket mit neuer Idee im GTC

Gummersbach – „Wie der Kinospot zur eigentlichen Stelle“, bringt Marcel Lepel seine Geschäftsidee auf den Punkt. Zusammen mit Clemens Egger und Renate Gosiewski will er Personaler und Marketingfachleute in Unternehmen gleichermaßen begeistern. „thinkmarket“ heißt das neu gegründete Unternehmen, welches heute ins Gründungsbüro des GTC Gummersbachs eingezogen ist.

Hier können sich die drei Gründer, welche sich bereits seit Schulzeiten kennen, ganz auf ihre Geschäftsidee konzentrieren – und das auch noch zum Nulltarif. Denn die kreativen Köpfe haben sechs mietfreie Monate bei einer Verlosung gewonnen, welche beim Oberbergischen Gründungstag im April stattfand.

„Dies ist eine tolle Möglichkeit, unseren Kunden aus dem Oberbergischen die Fahrt durch das Nadelöhr nach Köln zu ersparen“, freut sich Marcel Lepel, der mit seinen Kollegen auch noch ein Büro in der Domstadt unterhält.

Das firmeneigene Produkt „Matchtool – Stellenanzeige der Zukunft“ bietet Stellenausschreibungen in bewegten Bildern. Dabei soll die klassische Stellenanzeige jedoch nicht verdrängt werden: „Ein maximal anderthalb Minuten langes Video stellt dann einen zusätzlichen Baustein im Recruitingprozess dar“, erklärt Clemens Eggerer die Idee. Herkömmliche Anzeigen in der Tageszeitung sollen hierfür um einen QR-Code ergänzt werden, welcher zur visuellen Darstellung des Unternehmens führt.

Das Team von thinkmarket freut sich über den Scheck von Susanne Roll (links) - Foto: Johanna Behrendt
Das Team von thinkmarket freut sich über den Scheck von Susanne Roll (links) – Foto: Johanna Behrendt

Der Film sei dann in vier Module aufgeteilt – ebenso wie eine gedruckte Stellenanzeige. Im Gegensatz zu dieser kann ein Video jedoch das Unternehmen und dessen Atmosphäre spürbar repräsentieren. Dadurch steigt gerade für jüngere, medienaffine Bewerber die Attraktivität des Stellenangebots.

Wünscht der Kunde nach einem erfolgreichen Bewerbungsprozess einen weiteren Clip für eine andere Stelle, werde lediglich das entsprechende Modul ausgetauscht. „So können Kosten gespart werden und das Grundgerüst des Bewerbungsvideos ist jahrelang nutzbar“, erläutert Marcel Lepel den Prozess.

„Jetzt brauchen wir nur noch Partner, die unsere Ideen mit uns ausprobieren“, stellt der 38-Jährige fest. Susanne Roll, Geschäftsführerin des GTC Gummersbach, ist auf jeden Fall vom Produkt überzeugt: „Die Idee ist innovativ und passt in die heutige Zeit.“ So bekommt das Team von thinkmarket im GTC neben der nötigen Ruhe und Atmosphäre auch jederzeit ein hilfreiches Feedback und wertvolle Tipps für einen erfolgreichen Start.

Ein Beispielvideo sowie Kontaktinformationen findet man unter www.thinkmarket.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"