Gummersbach Nachrichten

Kommunikations- und Selbstschutztrainer im BK Dieringhausen

Vortrag zur Konfliktkommunikation

Am Donnerstag den 07.06. konnte das Berufskolleg Dieringhausen den kanadischen Kommunikations- und Selbstschutztrainer Randall King zu einem dreistündigen Vortrag im Konferenzraum begrüßen. Das „ConCom“ Modell wurde von Rory Miller, einem amerikanischen Experimentalpsychologen, aus seiner langjährigen Erfahrung im Strafvollzug entwickelt. Es ordnet Konflikte entlang ihrer Motivation in Kategorien und befähigt die Nutzer, auch in stresserfüllten Situation, Methoden zur Deeskalation eines Konfliktes abzuleiten.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter Klaus Bleiweiß, skizzierte King in unterhaltsamer Art und mit anschaulichen Beispielen die Dynamik von Konflikten bis hin zu schwerer Gewalt. Neben der direkten Arbeit mit und an Menschen machte er auch Themen wie Organisationskultur und Leitung mit dem Modell erklärbar. Den über 40 Anwesenden wurden grundlegende Eskalationsdynamiken in zwischenmenschlichen Beziehungen aufgezeigt und an Beispielen aus konkreten Betreuungssituationen erläutert. Als King das Modell am Schluss des Vortrags auf die Dynamik von romantischen Beziehungen anwandte, konnten sich insbesondere die Zuhörerinnen ein Lächeln nicht verkneifen.

Geladen waren Kooperationspartner der anderen beiden Berufskollegs des Kreises, der an die Berufskollegs abgebenden Schulen, diverser Einrichtungen des Kreises und anderen Institutionen, die mit Schülerinnen und Schülern und insbesondere Geflüchteten arbeiten. Das Berufskolleg Dieringhausen legte mit der Veranstaltung den Grundstein zur weiteren Verbesserung der Betreuungssituation am Standort. In den letzten zwei Jahren hat sich die Personalsituation durch den Einsatz der beiden zusätzlichen Sozialpädagogen, Herrn Marius Quast und Herrn Marcus Linde sowie des Pfarrers und Notfallseelsorgers, Herrn Frank Müllenmeister sehr positiv entwickelt. Damit ist es nun möglich, die Themen Gewaltprävention und Krisenintervention gezielt anzugehen und die vorhandenen Konzepte mit kompetentem Personal auszubauen und zu erweitern. Das Betreuungs- und Beratungsteam setzt sich damit nun aus zwei Beratungslehrern, vier Sozialpädagogen, einer Pädagogin und Psychologin und vier Seelsorgern zusammen. Die Organisation des Nachmittags übernahm bereits einer der beiden neuen Sozialpädagogen, Herr Linde. Er ist am Berufskolleg Dieringhausen die Ansprechperson für das Thema Gewaltprävention und arbeitet, neben der psychosozialen Betreuung der Schüler vor Ort, am Ausbau der Netzwerkstrukturen in der Hilfe für Geflüchtete. Neustrukturierung und Ausbau des Kriseninterventionsteams werden aktuell durch Herrn Müllenmeister in Angriff genommen.

Foto: obk

Quelle: Berufskollegs Dieringhausen

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"