ArchivGummersbach NachrichtenSport

Die besten Schwimmer bei den Bergischen Meisterschaften

Gummersbach – Mitte April wurden die diesjährigen Bergischen Meisterschaften durch den ASC Gummersbach und den Bergischen SC 68 in Gummersbach-Derschlag ausgerichtet. Zahlreiche Schwimmerinnen und Schwimmer konnten hier ihre Leistungen messen und tolle Leistungen erbringen.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Die Bergischen Meisterschaften sind seit jeher ein fester Bestandteil der Wettkampfkalender oberbergischer und bergischer Schwimmvereine. Jedes Jahr treffen sich zahlreiche Schwimmerinnen und Schwimmer, um auf den 100m- und 200m-Strecken ihre Kräfte zu messen. In diesem Jahr nahmen rund 170 Aktive der Vereine Bergischer SC 698, SV Waldbröl, TSV Schwarz-Weiß Radevormwald, TuS Derschlag, TV Refrath 1893 e.V., WSC Lindlar 1997, WSG Wiehl und ASC Gummersbach teil. Nicht nur personell, sondern auch aus sportlicher Sicht waren die Teams stark vertreten. Mit tollen Leistungen und bei bester Stimmung wurden die Bergischen Meisterschaften für Sportler und Zuschauer zu einem packenden Erlebnis.

Erstmals wurde der routinierte Ausrichter ASC Gummersbach vom Bergischen SC 68 bei der Organisation und Durchführung des Wettkampfes unterstützt. „Die Zusammenarbeit mit dem Bergischen SC hat sich für uns natürlich aus personeller Sicht gelohnt“, resümiert ASC-Vorsitzender Ralf Dax, „Mit gemeinsamer Manpower und fachlichen Knowhow konnten wir ein gutes Ausrichterteam bilden, welches sicherlich auch in Zukunft eine Zusammenarbeit anstreben wird.“ Ein besonderer Dank gilt nicht nur allen Aktiven, Zuschauern, Vereinen und dem Badbetreiber, sondern vor allem den Ehrenamtlichen, die die Veranstaltung unterstützt haben. „Nicht selbstverständlich ist auch das Engagement der zahlreichen Kampfrichter, die zu einem reibungslosen Ablauf beigetragen haben.“, fügt das Schiedsrichterteam Ruth Uessem und Michael Henn hinzu.

Foto: ASC Gummersbach
Foto: ASC Gummersbach

Bergische Meister 2018:

100 m Lagen:
Cara Schönfeld (2008), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 1:32,05
Maximilian Kempf (2008), SV Waldbröl, in einer Zeit von 1:46,91

200m Lagen:
Chiara Quadt (2004), Bergischer SC 68, in einer Zeit von 2:49,82
Tim Kötter (1991), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 2:17,44

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

100m Schmetterling:
Mirella Schmidt (2000), TV Refrath 1893 e.V., in einer Zeit von 1:18,28
Christoph Stephan (1992), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 1:05,62

200m Schmetterling:
Lena Knickenberg (2005), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 3:27,94
Tim Kötter (1991), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 2:49,15

100m Rücken:
Mirella Schmidt (2000), TV Refrath 1893 e.V., in einer Zeit von 1:13,85
Tim Kötter (1991), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 1:06,27

200m Rücken:
Michelle Rennhack (2002), WSG Wiehl, in einer Zeit von 2:52,38
Christoph Stephan (1992), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 2:27,09

100m Brust:
Katharina Müller (2005), Bergischer SC 68, in einer Zeit von 1:28,54
Christoph Stephan (1992), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 1:13,31

200m Brust:
Pauline Jost (2000), WSG Wiehl, in einer Zeit von 3:12,70
Tim Kötter (1991), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 2:44,05

100m Freistil:
Mirella Schmidt (2000), TV Refrath 1893 e.V., in einer Zeit von 1:06,62
Tim Kötter (1991), WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 0:55,67

200m Freistil:
Michelle Rennhack (2002), WSG Wiehl, in einer Zeit von 2:30,43
Julius Schnepper (2000), WSG Wiehl 1997, in einer Zeit von 2:06,70

4x100m Freistil (mixed)
TV Refrath 1893 e.V., in einer Zeit von 4:22,81
TuS Derschlag, in einer Zeit von 4:30,27
WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 4:30,62

4x100m Lagen (mixed)
WSC Lindlar 1997, in einer Zeit von 4:49,89
TV Refrath 1893 e.V., in einer Zeit von 5:08,53
TuS Derschlag, in einer Zeit von 5:11,33

Quelle: ASC Gummersbach / doit uessem

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"