ArchivKommunen

Flosbach diskutiert Flüchtlingskrise mit THW-Spitzen

Bundestag beschließt zusätzliche Investitionen in das THW für 2016

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Oberbergischer Kreis – Der oberbergische Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Flosbach (CDU) diskutierte am Donnerstag mit Spitzenvertretern des THW die aktuelle Flüchtlingskrise und die Folgen für das THW. Der Bundestag hatte in dieser Woche aufgrund der Flüchtlingskrise den Etat des THW für 2016 um rund 20 Millionen erhöht und rund 200 zusätzliche Stellen beschlossen.

„Auch im Oberbergischen leistet das THW einen enorm wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingssituation. Wir alle wissen diesen Einsatz sehr zu schätzen“, so Flosbach nach dem Gespräch.

Von links: Stefan Mayer MdB (Präsident der THW-Bundesvereinigung), Klaus-Peter Flosbach MdB, Rainer Schwierczinski (Präsident der THW-Landeshelfervereinigung NRW) und Albrecht Broemme (Präsident der Bundesanstalt THW) - Foto: Schwemmer, Quelle: Klaus-Peter Flosbach MdB.
Von links: Stefan Mayer MdB (Präsident der THW-Bundesvereinigung), Klaus-Peter Flosbach MdB, Rainer Schwierczinski (Präsident der THW-Landeshelfervereinigung NRW) und Albrecht Broemme (Präsident der Bundesanstalt THW) – Foto: Schwemmer, Quelle: Klaus-Peter Flosbach MdB.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen per Mail redaktion@oberberg-nachrichten.de

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an datenschutz@sor.de (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"