Am Puls der HeimatBlaulichtreport OberbergEngelskirchen NachrichtenKommunen

Ermittlungsgruppe „Polo“ schlug zu: Tatverdächtige festgenommen

Oberbergischer Kreis (ots) – Seit September 2012 registrierte die Polizei im Bereich rund um Engelskirchen etwa 20 Straftaten, vornehmlich Diebstähle von Kraftfahrzeugen und Motorrädern. Speziell ältere PKW VW waren das Ziel der Diebe. Den Grund hierfür vermuteten die Ermittler in der Tatsache, dass diese PKW leicht aufgebrochen und kurzgeschlossen werden konnten. Augenscheinlich wurden die Fahrzeuge gebraucht, weil die Täter über keinen fahrbaren Untersatz verfügten und mobil sein wollten. In der Mehrzahl der Fälle tauchten die Fahrzeuge ein oder zwei Tage später in Tatortnähe, oftmals nach einer Verkehrsunfallflucht, einem technischem Defekt oder gar in Brand gesetzt wieder auf. Da im etwa gleichen Zeitraum auch die Zahl der Einbrüche in unbewohnte Objekte wie Werkstätten, Lagerhallen, Kindergärten und ähnliche Gebäude im Großraum Engelskirchen stark anstieg, wurde die Ermittlungsgruppe (EG) „Polo“ ins Leben gerufen. Intensive Ermittlungen führten Anfang Februar zu der Durchsuchung der Wohnungen von vier Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 21 Jahren. Erst kurz vor der Durchsuchung kehrten zwei Tatverdächtige von einer Einbruchstour zurück. Das Diebesgut, drei PCs nebst Tastaturen aus dem Kindergarten im Amselweg in Gummersbach-Bernberg hatte noch keine Zimmertemperatur. Weiterhin fanden die Ermittler Schlüssel aus einer Bäckerei in der Dümmlinghauser Straße im Mülleimer, wo die Tatverdächtigen ebenfalls in der gleichen Nacht eingebrochen waren. Bei den Durchsuchungen traten Einbruchswerkzeug und Diebesgut, wie zum Beispiel Flachbildfernseher, PCs, Feuerzeuge etc. zu Tage, welches den Geschädigten bereits wieder ausgehändigt werden konnte. Während der Durchsuchungen und in der Folge der weiteren Ermittlungen nahm die EG „Polo“ fünf Jugendliche/Heranwachsende aus Engelskirchen, Marienheide, Gummersbach und Kierspe fest. Drei der Tatverdächtigen sitzen zurzeit in Untersuchungshaft, zwei sind wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.

Originaltext: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"