Bergneustadt NachrichtenSportThemen

FC Wiedenest-Othetal: A-Jugend freut sich über neue Trainingsanzüge

Bergneustadt – Eine gute Ausrüstung ist immer die Basis für gute sportliche Leistungen. Deswegen freuten sich die A-Jugend-Spieler vom FC Wiedenest-Othetal am heutigen Sonntag, als Sie von ihrem Trainergespann neue Trainsanzüge übergeben bekommen haben.

Dachdecker Finkenrath half finanziell

Für die Sportvereine im Oberbergischen wird es immer schwieriger, um gute Ausrüstung selber zu stemmen – einen großen Anteil an den Ausgaben der Mitgliederbeiträge verschlingen meistens Kunstrasenpflege, Engergiekosten und Unterhaltung des Sportlerheimes. Deswegen freuten sich die Sportler an Dörspe und Othe besonders über diverse Sponsoringeinnahmen aus der heimischen Wirtschaft. Bei den neuen Trainingsanzügen half der Dachdecker Finkenrath, dem sein Emblem fortan nun auf der Brust der heranwachsenden zu sehen ist und hoffentlich auch sportlich viel Glück bringt. Die Jugendlichen wollen in dieser Saison nämlich nochmals richtig angreifen. Im Augenblick befinden sie sich im ersten Drittel der Tabelle und visieren Platz 2 in der Normalstaffel an, wie Trainer Dirk Schneider im Interview mit Oberberg-Nachrichten ankündigte. Dirk Schneider betreut zusammen mit Marco Heinze und Freddy Schulte die A-Jugend vom FC Wiedenest-Othetal.

Die A-Jugend vom FC Wiedenest-Othetal freute sich über die neuen Trainingsanzüge, die ihnen der Dachdecker Finkenrath gesponsert hatte. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)
Die A-Jugend vom FC Wiedenest-Othetal freute sich über die neuen Trainingsanzüge, die ihnen der Dachdecker Finkenrath gesponsert hatte. Foto: Sven Oliver Rüsche (sor)

Auch die anderen Jugendmannschaften können sich sehen lassen. Die B-Jugend spielt derzeit in der Leistungsstaffel und die C-Jugend sogar in der Sonderstaffel. Der Zusammenschluss vom FC Wiedenest und dem TuS Othetal kann man also als gelungen bezeichnen. Schneider lobte den neuen Jugendvorstand, dem sogar zwei seiner Schützlinge (Fynn Hainke und Jona Finkenrath) als Beisitzer beiwohnen.

Für dieses Jahr stehen noch Erweiterungen am neuen Sportzentrum an der Dörspe auf der Agenda. Aufgrund der Verkaufsabsichten der Stadt Bergneustadt, die beabsichtigt, die Turnhalle in Pernze zu verkaufen, muss der Verein in diesem Jahr noch weitere Umkleidemöglichkeiten und eine neue Duschmöglichkeit schaffen.

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche
Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002. Sie erreichen ihn per Mail unter [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"