ArchivBergneustadt NachrichtenSport

Nachruf: Rolf Dienes

Rolf Dienes wurde am 3. September 1928 in Gummersbach, Ortsteil Neudieringhausen geboren.
Die ersten fußballerischen Schritte machte er in den Jugendmannschaften des VfR Marienhagen. In der Spielzeit 1946 / 47 stand er das erste Mal im Tor der Seniorenmannschaft des VfR, die zu diesem Zeitpunkt noch in der 2. Kreisklasse spielten, mit Dienes im Tor jedoch bereits in dieser Spielzeit den Aufstieg in die 1. Kreisklasse schafften.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

In der Spielzeit 1950 / 51 wurde Marienhagen zum ersten Mal Kreismeister und stieg damit in die Bezirksklasse Mittelrhein auf. In dieser Zeit wurde Dienes auch zum ersten Mal in die Oberbergische Kreisauswahl berufen, in der er über fast ein Jahrzehnt hinweg ein fester Bestandteil war.
Im folgenden Jahr nahm Dienes, der durch seine überragenden Leistungen auch überregional bekannt wurde, an einem Lehrgang teil, auf dem der DFB den Kader für die von Bundestrainer Sepp Herberger trainierte Deutsche Amateurnationalmannschaft für das Fußballturnier im Rahmen der Olympischen Sommerspiele in Helsinki testet.

Im Jahr 1954 wechselt Dienes zum damaligen Bezirksligisten SSV 08 Bergneustadt. In seinem zweiten Jahr stieg er mit Bergneustadt in die Landesliga Mittelrhein auf, der zweithöchsten Amateurliga. Hier stand er jahrelang als unumstrittener Stammspieler im Tor, nur vertreten, wenn er sich mal wieder eine seiner vielen Verletzungen zuzog. Dienes war ein energischer Torwart, der sich nicht scheute, sich auch mal vor die Füße einschussbereiter Stürmer zu schmeißen und daher immer wieder verletzt wurde.
1960 war er für ein Jahr sogar als Spielertrainer beim SSV tätig, konnte den Abstieg in die Bezirksklasse jedoch nicht verhindern. Im folgenden Jahr beschränkte er sich dann ganz auf seine Tätigkeit als Trainer. Gegen Ende dieser Spielzeit wurde Dienes Trainer beim Ligakonkurrenten VfL Gummersbach, wo er dann weitere zwei Spielzeiten blieb 1964 kehrte Dienes dann wieder zum SSV 08 Bergneustadt zurück, nur musste er in seinem zweiten Jahr den Abstieg in die 1. Kreisklasse Oberberg hinnehmen. Zwar wurden sie im darauf folgenden Jahr überlegen Kreismeister, scheiterten jedoch in der Aufstiegsrunde zur Bezirksklasse.

1967 kehrte Dienes für ein Jahr als Trainer zu seinem Heimatverein VfR Marienhagen zurück, die zu diesem Zeitpunkt in der 1. Kreisklasse spielten. In nächsten Jahr folgte sein drittes Engagement beim SSV 08 Bergneustadt, ebenfalls 1. Kreisklasse Oberberg.

Nach einem kurzen Gastspiel beim westfälischen Hützemerter SV wurde Dienes Trainer beim RSV Meinerzhagen, die zu diesem Zeitpunkt in der Verbandsliga Westfalen, der höchsten Amateurliga spielten.
Auch nach seiner aktiven Zeit nahm Dienes noch rege am Fußballgeschehen teil. Zu letzt ließ er sich manchmal von Bekannten zu den Heimspielen des SSV fahren.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Das letzte Mal im Blick der Öffentlichkeit stand Dienes, als er im Herbst vergangenen Jahres bei einer von der OVZ veranstalteten Wahl in die Jahrhundertmannschaft des Oberbergischen Kreises gewählt wurde. Bei einem Treffen der Mannschaft im November 2008 merkte man Dienes die schwere Krankheit zwar an, nichtsdestotrotz ließ Dienes seine immer noch vorhandene Liebe zum Fußball mit einer Vielzahl von Anekdoten aus seiner aktiven Zeit erkennen, und genoss sichtlich die Anerkennung der von Fachleuten erfolgten Wahl zum besten Torwart.

Ein Votum, was unwidersprochen bleiben wird!

Rolf Dienes verstarb am 18. April 2009 in Gummersbach

Quelle: SSV Bergneustadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"