ArchivKommunen

Die ersten Hygienebeauftragten wurden geschult

Oberbergischer Kreis – An der Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren (AGewiS) des Oberbergischen Kreises hat die erste Schulung zu Hygienebeauftragten in Pflegeeinrichtungen stattgefunden. Teilgenommen haben acht Personen, darunter vier aus dem Oberbergischen Kreis, drei aus Rheinland-Pfalz und eine aus Hessen, die sich in insgesamt 100 Unterrichtsstunden erfolgreich weitergebildet haben.

(Sponsorenpool-Rotation: ARKM.marketing)

Ziel der Schulung zu Hygienebeauftragten in der Altenpflege ist es, neue Impulse im Bereich Standard- und Händehygiene zu liefern und der Entwicklung von multiresistenten Erregern (mre) auch in Gemeinschaftseinrichtungen wie Altenheimen Rechnung zu tragen. Zudem werden die zukünftigen Hygienebeauftragten in die bestehenden Netzwerkstrukturen eingebunden und ermöglichen so einen nachhaltigen Informationsaustausch. Mit der Unterstützung des mre-netz regio rhein-ahr, des Hygieneinstitutes der Universität Bonn und des Gesundheitsamtes gelang es der AGewiS, diesen wichtigen Kurs im Oberbergischen Kreis zu etablieren.

100 Stunden gepaukt: AGewiS-Betriebsleiter Klaus Grootens (l.) gratuliert den ersten Hygienebeauftragten nach erfolgreicher Qualifizierung. (Foto: OBK)
100 Stunden gepaukt: AGewiS-Betriebsleiter Klaus Grootens (l.) gratuliert den ersten Hygienebeauftragten nach erfolgreicher Qualifizierung. (Foto: OBK)

Dabei ist die Teilnahme an der Schulung zum Hygienebeauftragten in der Pflege ein wichtiges Ziel im Rahmen der aktuell anlaufenden Aktion des Gesundheitsamtes hinsichtlich der Verleihung von Qualitätssiegeln. „Es handelt sich um ein enorm wichtiges Thema, das nicht nur wirtschaftliche und medizinische, sondern auch humanitäre Auswirkungen nach sich zieht“, sagt Gesundheitsamtsleiter Dr. Thomas Bauer-Balci und ergänzt: „Insgesamt wünsche ich mir, dass das Risiko der Übertragung von multiresistenten Erregern sowie die Stigmatisierung Betroffener durch diese Maßnahmen reduziert werden können.“ Umso bedeutender, AGewiS-Leiterin Ursula Kriesten, sei die Qualifizierung zu Hygienebeauftragten in Pflegeeinrichtungen, da sie diese Impulse als Multiplikatoren in ihre Einrichtungen bringen würden.

Die nächste Weiterbildung zu Hygienebeauftragten an der AGewiS startet im Januar 2015. Weitere Informationen unter www.agewis.de.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen per Mail [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"