Am Puls der HeimatArchivKommunenReichshof Nachrichten

Dem Wacholder auf der Spur

Kürzlich wurde der Reichshofer Streifzug zum Thema Wacholder an der Wacholderheide bei Branscheid offiziell eingeweiht.
An dem sonnigen Pfingstsamstag bot der Eckenhääner Herbert Scheidt in Zusammenarbeit mir der Kurverwaltung Reichshof eine geführte Wanderung zur Wacholderheide an. Rund 50 Wanderer nahmen dieses Angebot an und folgten ihm auf seinem Weg mit netten Geschichten. An der Heide angekommen, erwartete die hungrigen und durstigen Wanderer eine Stärkung und Erfrischung, für die das Café zur Schönen Aussicht in natürlicher und waldreicher Kulisse sorgte. Während die einen erst einmal eine kurze Rast einlegten, bestaunten die anderen schon die Schafherde der Gesamtschule Reichshof oder schauten sich den Oberbergischen Wanderwagen an, der zukünftig als Quartier zwischen zwei Wandertagen genutzt werden kann. Der Wagen bietet bis zu vier Schlafplätze und ist für Wanderer und Naturliebhaber bestens ausgerüstet. Für Kinder gab es einen Malwettbewerb mit einem kleinen Quiz. Die bunt bemalten Bilder werden nach dem 15. Juni von einer Jury begutachtet. Zu gewinnen gibt es Freikarten für den Affen- und Vogelpark Eckenhagen.
Um 11.00 Uhr wurde der neue Rundwanderweg offiziell durch Reichshofs Bürgermeister Rüdiger Gennies eingeweiht, der die Eröffnung des Streifzüge und des Bergischen Panoramasteigs im Herbst, gefördert durch EU und NRW Mittel, als wichtigen Teil für die touristische Weiterentwicklung im Bergischen Land sieht.
Mathias Derlin, Geschäftsführer des Bergischen Wanderlandes, ist stolz und froh, dass nach drei Jahren Planung bereits der 5. der 26 Streifzüge eröffnet werden konnte. Mentor des Projektes, Frank Herhaus und sein Team, haben maßgeblich an den Inhalten zu den fünf Schautafeln und Flyern mitgewirkt. Herhaus gab nach den Grußworten interessante Hinweise zum Wacholder und so weiß nun jeder Wanderer, der vor Ort war, dass der Wacholderbaum keine Beeren sondern Zapfen trägt. Schnell wurde auch klar, was die Schafe von Stephan Demuth in der Wacholderheide trieben. Sie dienten der Anschauung, denn Schafe sorgen jährlich für die Pflege der Wacholderheide. Einen großen Dank sprach Frank Herhaus an dieser Stelle auch an die Waldjugend aus.
Angestoßen wurde nach dem offiziellen Teil mit Wacholderschnaps aus der Region und Bergisch Pur Apfelsaft für die kleinen Wanderer. Um sich für die anstehenden und weiteren Wanderungen im Ferienland Reichshof oder im Bergischen Land auszurüsten und zu informieren, hielten die Mitarbeiter der Kurverwaltung Reichshof sowie die der Naturarena Bergisches Land Wander- und Ausflugstipps in großer Auswahl bereit.
Der Flyer zum Wacholderweg ist erhältlich bei der Kurverwaltung Reichshof oder in Kürze unter www.ferienland-reichshof.de.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen per Mail [email protected]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"