Heiraten in Oberberg

Die Hochzeit in der Kirche: Die Feier der Liebe

Hochzeit ist der Tag, an dem ein Paar allen zeigen will: „Wir lieben uns und finden einander wunderbar und das soll so bleiben, für immer.“ Wenn ein Paar sich so etwas Großartiges verspricht, dann sollen Familie, Freunde, Verwandtschaft, Bekannte mitfeiern. Und natürlich erwarten alle viel von diesem Tag: ein tolles und glückliches Paar und die große Liebe, ein riesiges Fest mit außergewöhnliche Festlichkeit mit viel Freude und guter Stimmung usw.

Quelle: kgorz/pixabay.com

Die hohen Erwartungen bekommt das Paar durch gute Planung, effektive Organisation, zahlreiche Mithelfer(innen), eine schöne Location und insbesondere durch eine Struktur des Festes gebündelt. Ein Teil dieser Feststruktur ist die Trauungszeremonie in einer Kirche. Und da auch die Trauungszeremonie hohe Erwartungen bündelt, hat auch sie eine Struktur.

Die Struktur der katholischen Trauungsliturgie, Gestaltungshilfen, Checklisten für die Vorbereitung sowie Angebote für Ehevorbereitungskurse finden Sie hier: www.ehe-vorbereitung.de.

Eine Feier der Liebe kann die Trauungsliturgie der katholischen Kirche genannt werden; denn sie erinnert an die Liebe zwischen den Menschen, zwischen den Menschen und Gott und ganz besonders an die Liebe Gottes zu den Menschen.

Viele katholische Christ(inn)en, die am Leben einer Gemeinde teilnehmen (oder vormals teilgenommen haben) und die oft die Heilige Messe am Sonntag mitfeiern, wünschen sich eine Trauungsliturgie im Rahmen einer Messfeier. Für eine Messfeier findet zwischen Trauungszeremonie und Abschluss ein dritter Hauptteil statt. Er heißt „Eucharistiefeier“. Wandlungsfeier und Kommunionempfang sind die außergewöhnlichen liturgischen Elemente dieses Teiles.

Abhängig von der Konfessions- oder Religionszugehörigkeit oder Nicht-Religionszugehörigkeit von Bräutigam und Braut gibt es verschiedene Trauungsliturgien. Die individuelle religiöse oder nicht-religiöse Situation des Paares sollte beim Traugespräch mit dem Priester oder dem Diakon besprochen werden. Dann wird es immer möglich sein, eine für das Brautpaar angemessene Liturgie vorzubereiten und zu feiern.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche verantwortet die Redaktion Oberberg-Nachrichten. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: [email protected] - Redaktionssprechstunde: Mo, Di und Do von 10-12 Uhr.

Themen
Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!