Gummersbach – Nach einem Unfall auf der Westtangente (B 256) musste diese am Dienstag (14.2.) für Stunden gesperrt werden. Ein 39-Jähriger aus Engelskirchen hatte gegen 12 Uhr in Richtung Wiehl fahrend die Kontrolle über seinen PKW verloren. Er geriet zwischen der Ortslage Wasserfuhr und der Kreuzung mit der Brückenstraße auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und kollidierte mit einem LKW-Gespann. Nach dem Zusammenstoß konnte der 51-jährige LKW-Fahrer aus Hückeswagen sein Fahrzeug nicht mehr richtig steuern; der LKW-Zug zog nach rechts und prallte in die Leitplanke. Glücklicherweise trug der 39-Jährige lediglich leichtere Verletzungen davon. Da der Verdacht besteht, dass der Engelskirchner unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, ordneten die Polizeibeamten eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins an. Der PKW als auch der LKW mussten abgeschleppt werden. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe war eine Fahrbahnreinigung erforderlich. Die Westtangente konnte daher erst nach etwa vier Stunden wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Redaktion und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.

Ihr Kommentar zum Thema