Premiere Magnolien aus Stahl – Tragikomödie von Robert Harling

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Premiere Magnolien aus Stahl – Tragikomödie von Robert Harling

6. März @ 20:00

€11

Wiehl – Truvys Beauty-Parlor ist Rückzugsort für die Frauen von Chinquapin, hier dringt kein Mann ein, gleichzeitig wird er aber zum Schlachtfeld untereinander. Hier werden Konflikte ausgetragen und begraben, Frisuren geföhnt und getürmt, der einen oder anderen wird der Kopf gewaschen, hier wird Zukunft gesponnen und die Vergangenheit abgeschüttelt. In der Gegenwart kämpfen die Frauen mit und für einander. Jede weiß, was sie an der anderen hat. Die ‚zarten’ Geschöpfe zeigen Härte und Klarheit, Standhaftigkeit und Stärke und was im Verborgenen blüht kommt endlich ans Tageslicht: Magnolien aus Stahl eben.

Das sind die Witwen Clairee und Ouiser, die in zärtlicher Hassliebe einander zugetan sind und vor allen Dingen M’Lynn und ihre zuckerkranke Tochter Shelby. Shelbys Geschichte steht im Mittelpunkt dieses Stückes. Zu Beginn steht Shelbys Hochzeit unmittelbar bevor. Überglücklich beschließt sie, trotz ihrer Zuckerkrankheit, mit ihrem Mann Kinder zu bekommen. Trotz aller Befürchtungen ihrer Mutter übersteht sie die Geburt erfolgreich. Doch dann erfährt ihr Glück jedoch eine traurige Wende…

Bekannt wurde „Magnolien aus Stahl“ vor allem durch die Verfilmung mit Shirley MacLaine, Dolly Parton, Sally Fields, Daryl Hannah und Julia Roberts, die für die Rolle der Shelby ihre erste Oscarnominierung erhielt.

Es spielen: Sabine Müller (Truvy Jones), Susanne Drögemeyer (Annelle), Almut Irmscher (Clairee), Leonie Burbach (Shelby), Barbara Wiwianka (M´Lynn), Gabi Bülter (Ouiser).

Quelle: Schau-Spiel-Studio Oberberg

Details

Datum:
6. März
Zeit:
20:00
Eintritt:
€11
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstaltungsort

Schau-Spiel-Studio Oberberg
Theater an der Warthstraße 1
Wiehl, 51674
+ Google Karte
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!