Was nicht alles erfunden wird: fliegende Autos, beheizbare Bürostühle oder Apps für die Kaffeemaschine. Wo bleibt die Technologie, die das Arbeiten im Büro endlich effizienter, mobiler, produktiver und übersichtlicher macht? Sie ist längst hier – es folgen vier brauchbare Innovationen für Unternehmen aller Größen.

1. Hybridpost – Briefe online versenden

Ohne Papier geht es nicht. Unternehmen müssen noch immer Briefe, Rechnungen und Verträge mit der Post verschicken – und jemand muss sie ausdrucken, falzen, kuvertieren, frankieren und zur Post bringen. Hybridpost macht Schluss damit: Mitarbeiter können mit einer Hybridpost-Lösung, wie die von Binect bequem vom Rechner aus Dokumente „drucken“ und abschicken; im Hintergrund prüft eine Software die richtige Größe und korrekte Adressierung und leitet alle Briefe an ein zentrales Druckerzentrum weiter, wo sie maschinell produziert, gefalzt und freigemacht werden. Am Ende holt die Deutsche Post sie ab und stellt sie wie gewohnt zu. Das macht die Büroarbeit effizienter und deutlich bequemer – ohne die Vorteile und Sicherheit von Papier aufzugeben.

2. Virtualisierung – Unterwegs einfacher arbeiten

Dropbox und andere Apps auf dem Smartphone helfen uns heute, auch mobil an Dokumenten zu arbeiten. Für Unternehmen sind viele dieser Consumer-Lösungen jedoch nur bedingt geeignet – schließlich dürfen sensible Dokumente das Unternehmensnetzwerk eigentlich nicht verlassen. Virtuelle Desktops verwandeln dagegen Mobilgeräte in echte Büros für unterwegs: Dank Virtualisierungs-Technologie lassen sich Dokumente auch mobil wie gewohnt bearbeiten, doch auf dem Smartphone wird nichts gespeichert. Diebstahl und Verlust von Informationen sind damit kein Risiko mehr. Das macht Mitarbeiter nicht nur mobiler, sondern erleichtert auch Home-Office-Modelle.

3. Unified Communications – Telefonnummern vergessen dürfen

Wenn alle digitalen Kanäle eines Mitarbeiters zusammengeführt werden, entsteht Unified Communications (UC). Das bedeutet in der Praxis: Ein Account für alle Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Chat-Namen und Video-Call-Profile eines Mitarbeiters. Wer einem Kollegen eine E-Mail schreiben will, sieht mit UC bereits dessen Status – wenn er etwa ein Meeting im Kalender stehen hat, wird ein roter Kreis angezeigt – und weiß, woran er ist. Zugleich verbindet UC auch die Kommunikation eines einzelnen: So lässt sich ein Konferenz-Call am Handy beginnen und per Klick direkt auf den Fernseher im Meeting-Raum übertragen, ohne den Call zu beenden. Das macht Mitarbeiter produktiver und die Kommunikation flüssiger.

4. Time Sheet Fridge – Zeiterfassung, die Spaß macht

Für Unternehmen ist es wichtig zu wissen, wer wie lange an welchem Projekt arbeitet. Daher sind Arbeitsstunden und Time Sheets essenziell; doch leider werden sie selten ausgefüllt. Eine praktische Innovation im Büro ist daher der Time Sheet Fridge. Die Idee kommt von … weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema