In jeden Haushalt gehört ein guter Staubsauger. Denn zu jeder Grundreinigung der Wohnung gehört auch das Staubsaugen. Dabei hat sich die Technik der Staubsauger in den letzten Jahren erheblich weiterentwickelt. Mit einer niedrigeren Wattzahl und einem geringeren Stromverbrauch, aber mit mehr Leistungskraft haben die neuen Modelle der Staubsauger schon längst den Markt erobert. Doch, wer sich einen neuen Staubsauger kaufen möchte, ist bei dem großen Sortiment für Staubsauger meistens komplett überfordert. Sowohl konventionelle Bodensauger als auch moderne Akkustaubsauger sind derzeit die gefragtesten Modelle auf dem Markt. Allerdings gibt es bei dem richtigen Staubsauger für die Wohnung eine Menge mehr zu beachten als bloß das richtige Modell auszuwählen.

Foto: jarmoluk / pixabay.com

Die Saugleistung, der Bautyp und verschiedene Filtersysteme sind wichtige Faktoren, die man beim Staubsauger-Kauf beachten sollte. Wer mit dem Gedanken spielt einen neuen Staubsauger für die Haushaltsreinigung zu kaufen, kann sich mit der Hilfe unserer drei Tipps bestens vorbereiten. So gelingt es einen Staubsauger zu finden, der den Ansprüchen und Bedürfnissen während der Hausarbeit gerecht wird.

Tipp 1: Staubsauger-Testergebnisse aus dem Internet

Um sich zunächst einen guten Überblick von den aktuellen und modernen Staubsaugermodellen zu machen, lohnt sich ein Blick ins Internet. Hier können Testergebnisse der aktuellen Staubsaugermodelle Aufschluss darüber geben, welches Gerät für die Hausarbeit in Frage kommt. Ein aktueller Test ist auf staubsaugertest.org zu finden, mit dem sich die Auswahl eines neuen Staubsaugers erheblich einfacher gestalten lässt.

Tipp 2: Den richtigen Bautyp für den Wohnungsputz wählen

Haushalte mit vielen Stufen und Treppen sollten eher auf einen handlichen Akku-Staubsauger setzen, als einen herkömmlichen Bodensauger zu bevorzugen. Der Akku-Betrieb der Staubsauger ist mittlerweile viel leistungsfähiger als noch vor ein paar Jahren. Bis zu eine Stunde lässt sich die Wohnung oder das Haus bei voller Kraft reinigen. Nach dem Benutzen kann der Akku-Staubsauger dann ganz bequem in die Vorrichtung gehängt werden, um den Akku aufzuladen.

Tipp 3: Auf die Saugleistung achten

Die Wattzahl hat keine Auswirkung auf die Leistung eines Staubsaugers. Viele Menschen lassen sich von einer hohen Wattzahl beim Kauf eines Staubsaugers blenden. Dabei spielen für die Saugleistung andere Faktoren eine viel größere Rolle. So ist das Zusammenspiel zwischen der Motorleistung und Düsenkonstruktion ausschlaggebend darüber, wie viel Saugleistung ein Staubsauger entwickeln kann. Auch der Verlust der Saugkraft bei Geräten, die längere Zeit im Einsatz sind, ist durch die technische Entwicklung bei neueren Modellen behoben.
Hier empfiehlt es sich Testergebnisse von aktuellen Staubsaugern zu lesen oder sich in einem Fachgeschäft ausreichend beraten zu lassen.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere