Mit dem Kauf oder Verkauf eines Gebrauchtwagens kann man ein gutes Geschäft machen. Doch viele haben Angst vor windigen Verkäufern und einem schlechten Deal, wenn sie einen Gebrauchten kaufen. Und auch beim Verkauf herrscht oft Unsicherheit: Welcher Interessent ist vertrauenswürdig, welcher Preis angemessen?

In 90 Prozent der Fälle, in denen ein gebrauchter Pkw den Besitzer wechselt, geschieht das von privat zu privat. Der Vorteil sind bessere Preise für beide Seiten, da kein professioneller Händler involviert ist, der noch Nebenkosten zahlen und für den Erhalt seines Geschäfts eine Gewinnmarge erzielen müsste. Allerdings profitieren Kunden beim Händler von einer Sachmängelhaftung in den ersten zwei Jahren.

Besonders vorsichtig sollten Käufer sein, wenn es um den Zählerstand geht. Dieser lässt sich relativ leicht manipulieren, sodass das Auto den Anschein erweckt, seltener gefahren worden zu sein, als es tatsächlich der Fall ist. Deshalb ist es empfehlenswert, auf den Gesamtzustand des Wagens und auf Zeichen von Verschleiß zu achten. Diese sollten dem angegebenen Zählerstand entsprechen. Darüber hinaus lohnt es sich, zur Überprüfung die besuchten Werkstätten sowie etwaige Vorbesitzer zu kontaktieren, um Angaben des Verkäufers zu überprüfen. Eine ausführliche Checkliste, um möglichen Betrügern und professionellen Händlern, die sich als Privatpersonen ausgeben, auf die Schliche zu kommen, hat der ADAC in diesem PDF-Dokument zusammengestellt.

Wer seinen Wagen privat im Internet verkaufen will, sollte unbedingt Bilder bereitstellen und alle Mängel sowie die Ausstattung beschreiben. Um Vertrauen zu schaffen, können Verkäufer freiwillig eine Kilometerstandshistorie ihres Pkw anlegen. Hat man sich geeinigt, erfolgt die Bezahlung üblicherweise nach dem Unterzeichnen des Kaufvertrags und vor der Übergabe von Fahrzeug und Papieren. Aus Sicherheitsgründen wird empfohlen, die Bezahlung in bar zu erledigen.

Wer ein gebrauchtes Fahrzeug kaufen oder verkaufen will, findet eine erste Orientierung für den richtigen Preis durch einen Blick auf die vorgeschlagenen Preise in Onlineportalen. Hier sollte man beachten, dass es sich meist um etwas höher angesetzte verhandelbare Preise handelt und die tatsächliche Verkaufssumme leicht darunter liegt. Doch mit diesem Vergleich ist der genaue Wert des Autos noch nicht bestimmt.

Aufschluss über den Fahrzeugwert bei gebrauchten Autos gibt eine Fahrzeugbewertung. Diese kann man im Internet kostenlos oder auch kostenpflichtig bei Anbietern wie Schwacke, dem ADAC oder DAT nutzen. Bei der kostenlosen Variante wird allerdings nicht der tatsächliche Zustand des Autos bewertet, sondern eine Bewertung anhand einiger Eckdaten vorgenommen. Der Versicherer CosmosDirekt bietet hier viele weiterführende Informationen zu kostenfreien und kostenpflichtigen Fahrzeugbewertungen. Ist die Autosuche erfolgreich beendet, kann man bei CosmosDirekt auch eine Kfz-Versicherung abschließen, die den eigenen Bedürfnissen und Wünschen entspricht. CosmosDirekt wurde im vergangenen Jahr vom Deutschen Institut für Service-Qualität zum beliebtesten Kfz-Versicherer gekürt.


Bildrechte: Flickr Spending 401(K) 2012 CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist telefonisch unter 02261-9989-885, oder über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema