Ein fester Bestandteil des Schulalltages für Grundschüler ist die Mathematik. Von der Addition und Subtraktion bis hin zu geometrischen Figuren, lernen Schüler in den ersten Jahrgangsstufen viel Neues. Allerdings zeichnet sich oftmals eine mögliche Aversion gegenüber der Mathematik bei Grundschülern ab, welche die gesamte schulische Ausbildung begleitet. Hier stellt sich für viele Eltern die Frage – wie kann ich meinem Kind frühestmöglich Mathe näherbringen?

ID: #133970192 | ©Andrey Popov – fotolia.com

Erst verstehen und anschließend üben

Eine Grundregel generell beim Lernen sollte sein, dass das eigentliche Üben erst beginnt, sobald ein Thema verstanden wurde. Es ist ineffizient, wenn ein neues Thema endlos wiederholt wird, obwohl die Quintessenz noch nicht verstanden wurde. Gerade bei Grundschülern muss hier vertieft der Schwerpunkt gesetzt werden.

Neu Gelerntes spielerisch pauken

Sobald das Verständnis der mathematischen Grundlagen vorliegt, gibt es zahlreiche Methoden für eine Festigung des Gelernten.

  • mathematische Kinderspiele
  • Integration der Mathematik in den Alltag
  • digitale Medien als Hilfe zum Verstehen

Mittlerweile gibt es allerlei Spiele, die das Lernen in der Schule zu Hause unterstützen sollen. Der große Vorteil hierbei ist, dass den Kindern die eintönige Pflicht des Lernens genommen wird und spielerisch ein Verständnis aufgebaut werden kann. Entsprechend der verschiedenen Jahrgangsstufen, gibt es zahlreiche Gesellschaftsspiele oder gar simple Alltagsspiele. Sie finden sich schnell mit einer einfachen Recherche im Internet oder in lokalen Buchläden.

Eine weitere hilfreiche Methode ist die Integration der mathematischen Grundlagen in den Alltag. Sei es zu Hause beim Kochen oder bei Erledigungen in der Stadt. Mit simplen Aufgaben wie zählen, messen oder schätzen kann einem Kind alltäglich die Mathematik näher gebracht werden. Denn die Zahlenwelt findet sich überall wieder. Vor allem beim Kochen können Kinder beim Verfolgen eines Rezeptes Zahlen praktisch nutzen mit einem direkten Ziel vor Augen.

Wie kann man die mathematischen Aufgaben lösen, bevor die Hausaufgaben in der Schule abgefragt werden? In dem heutigen digitalen Zeitalter gibt es viele Möglichkeiten eine einfache Abhilfe zu schaffen. Im Internet gibt es zahlreiche Quellen, um ein mathematisches Thema besser zu verstehen und schließlich zu lösen. Wenn man dem eigenen Kind in der Grundschule das Verständnis von zahlen jenseits der 100 näher bringen soll, kann beispielsweise eine Stellenwerttafel die simple Abhilfe sein. Mit ihrer Hilfe kann man schnell verstehen, wie groß Zahlen werden können und wie sie zu lesen sind. Mit solchen Internetportalen kann man in der Regel zu allen mathematischen Themen, alternative Lösungsvorschläge finden.

Fazit

Wichtig für das erfolgreiche Lernen im jungen Alter sind die kleinen Fortschritte. Es ist entscheiden, dass die Ziele realistisch gestaltet werden und auch kleine Fortschritte belohnt werden. Nur wenn eine stetige Motivation aufrechterhalten wird und die Pflicht des Lernens mit einem positivem Gefühl verbunden wird, ist dem weiteren Verständnis der Weg geebnet.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ann-Christin Haselbach

Ann-Christin Haselbach ist Kundenberaterin beim ARKM Online Verlag in Gummersbach. Sie unterstützt die Redaktion und berät Neu- und Bestandskunden in allen Angelegenheiten.

Ihr Kommentar zum Thema