Wiehl – Im Jubiläumsjahr des Jugendamtes Wiehl startet das Projekt Junges Kunst Museum Wiehl, das sich auch über das Jahr 2019 hinaus etablieren soll. Dort wird jungen Künstlern zwischen 0 und 21 Jahren eine Plattform geboten, Ihren persönlichen Themen, Wünschen und Anliegen auf kreative Art Ausdruck zu verleihen und andere Menschen daran teilhaben zu lassen. Hierbei ist an eine wechselnde Dauerausstellung gedacht, um in den Räumlichkeiten des Jugendamtes immer wieder Exponate auszutauschen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Teilnahme ist mit vielfältigen Kunstformen (Malerei, Grafik, Fotos, Skulpturen, Musik, Poesie …) möglich.

Falls es in Ihrem privaten oder beruflichen Umfeld junge potenzielle Künstler gibt, die sich vorstellen können, beim Projekt Junges Kunst Museum Wiehl mitzumachen freuen wir uns sehr auf Ihre Vorschläge.

Safe the date:

Im Rahmen einer ersten Vernissage am 16. November 2019 können die jungen Künstler ihre Kunstobjekte der Öffentlichkeit präsentieren.

Bis zu den Sommerferien sollten die Kunstobjekte im Jugendamt eingereicht/vorgestellt werden und eine Jury wird anschließend die Exponate für unsere erste Ausstellung auswählen. Kunstobjekte, die wir aus Platzgründen in der Vernissage nicht zeigen können, werden wir gerne aufbewahren und bei nächster Gelegenheit in unserem Museum oder ggf. auch an anderen Standorten präsentieren.

Bitte geben Sie zu jedem eingereichten Objekt den vollständigen Namen, das Alter und die Adresse an, damit wir für jeden jungen Künstler eine Teilnahme-Urkunde ausstellen können. In der Vernissage werden selbstverständlich ausschließlich der Vorname und das Alter veröffentlicht.

Anmeldungen und Nachfragen richten Sie bitte an Frau Elke Westenberger (Telefonnummer 02262 99412), Frau Darya Zehl (Telefonnummer 02262 99426) und Frau Sabine Schrader (Telefonnummer 02262 99420) oder per Email an: jukumuwi@wiehl.de.

Quelle: Junges Kunstmuseum Wiehl

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche befindet sich aktuell in der Vorbereitung zum Studium. Sie absolviert in unserer Redaktion ihr Jahrespraktikum. Im Anschluss will Sie "Medienmanagement" studieren. In unserer Redaktion ist sie aktuell für den Newsdesk zuständig und hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere