Berge an Steinen hörte man nicht nur bei den Spielern und den Verantwortlichen des VFL Gummersbach, sondern auch bei den rund 2000 Fans in der Eugen Haas Halle purzeln.  35:32 gewonnen, 2 Punkte mehr im möglichen Abstiegskampf.
Denn bis ca. zur 45. Miunte sah es eher nach einer weiteren Heimniederlage, als nach dem erwarteten „leichten“ Heimsieg aus.
Schwer tat sich der VFL gegen den Tabellenletzten der HBL.
Nicht nur, das man zur Halbzeit mit 15:16 zurück lag, man verlor in den letzten Sekunden der ersten 30 Minuten auch noch mit Barna Putic, den Linken Rückraumspieler. Da die Uhr abgelaufen war, gab es noch einen direkten Freiwurf, der einen Hüttenberger Spieler am Kopf traf. Nach kurzer Rücksprache der beiden Schiedsrichter Dinges / Kirsch sah Putic Rot und sah die zweite Halbzeit nur noch von der Balustrade aus.
Auch wenn der VFL nach der Halbzeit erst weiterhin Unglücklich agierte, kam er nach und nach ab mitte der zweiten Halbzeit besser ins Spiel. Krause erstezte Putic gut und Kentin Mahe setzte immer mehr Akzente und war der entscheidene Spieler des VFL. 12 Tore standen am Ende der Partie auf seinem Konto und er wurde von dem VFL Maskottchen Gummi übers Spielfeld getragen.
Die Zahlreich mitgereisten Hüttenberger Fans, die ihre Mannschaft, das ganze Spiel über lautstark unterstützt hatten mussten ohne Punkte ihre Heimreise antreten.
Die VFL Fans feierten die Spieler und vor allem Mahe.
Und alle hoffen, das das nächste Spiel, am Freitag abend im Europapokal entspannter ablaufen wird.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere