Feiertags-Kino zum Lutherjahr

Mittlerweile sind 500 Jahre vergangen, seit Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg schlug. Auch wenn dieses Ereignis historisch nicht verbürgt ist, so ist es doch eins, was die Welt veränderte. Passend zum großen Jubiläum und Lutherjahr lädt der Trägerverein des Hückeswagener Kultur-Haus Zach am kommenden Dienstag, 31.10.2017 (Reformationstag) zu einem besonderes Feiertags-Kino ein. Beginn ist um 15:00 Uhr im Kultur-Haus Zach an der Islandstraße.

Gezeigt wird die US-amerikanisch-deutsch-britische Koproduktion von Eric Till aus dem Jahr 2003, die das Leben Luthers erzählt.  Der Film beginnt im Jahr 1505, als der junge Luther in ein heftiges Unwetter gerät und beinahe vom Blitz getroffen wird. Dieses einschneidende Erlebnis veranlasst ihn, sein Leben in den Dienst Gottes zu stellen. Fünf Jahre später beginnt er in Wittenberg mit dem Theologiestudium. Als er im Jahre 1517 aus Protest gegen den von Papst Leo X. initiierten Ablasshandel seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche schlägt, spitzen sich die Ereignisse dramatisch zu. Vom Papst exkommuniziert und vom Kaiser geächtet, weigert sich der zum Ketzer erklärte Luther standhaft, seine Thesen zu widerrufen, und erkennt nur die Bibel als Autorität an. Damit Der erzählt der Spielfilm eindrucksvoll die Lebensgeschichte des Kirchenreformators Martin Luther.

Zusätzlich zum Filmvergnügen gibt es für die Kino-Besucher Kaffee und eine leckere frische Waffel. Karten zum Preis von 6,00 Euro im Vorverkauf sind erhältlich in der Bergischen Buchhandlung, bei Schreib- und Bastelbedarf Cannoletta sowie online unter www.kultur-haus-zach.tickets.de. An der Kinokasse kosten die Karten 8,00 Euro.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere