Hückeswagen – Gegen 15:30 Uhr gingen am Neujahrstag bei Feuerwehr und Polizei Meldungen über einen Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Gerhart-Hauptmann-Straße ein. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Keller des Hauses zum großen Teil in Flammen.

Viele Bewohner des Hauses mussten von der Feuerwehr aus dem verqualmten Haus geborgen werden, zum Teil unter Einsatz einer Drehleiter. In dem Haus sind 30 Personen gemeldet. Wie viele Personen durch die Raucheinwirkung verletzt wurden, steht noch nicht endgültig fest. Zumindest sechs der erstversorgten Anwohner verbleiben zur Beobachtung in umliegenden Krankenhäusern.

Bei den Rettungsarbeiten verletzte sich auch ein Feuerwehrmann, bei dem ebenfalls der Verdacht einer Rauchgasvergiftung besteht. Zur Brandursache können zurzeit keine Angaben gemacht werden; die Untersuchung des Brandortes durch Brandermittler der Polizei wird voraussichtlich am Montag erfolgen.

Die Polizei hat zwei Jugendliche aus Hückeswagen in der Nähe des Brandortes angetroffen und vorläufig festgenommen. Nach Zeugenaussagen sollen sich die beiden zuvor vom späteren Brandort entfernt haben. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern derzeit noch an. Das Haus ist wegen beschädigter Versorgungsleitungen zum Teil nicht mehr bewohnbar. Durch das Ordnungsamt wird den betroffenen Bewohnern eine anderweitige Unterbringung zur Verfügung gestellt.

Veröffentlicht von:

Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche
Alexandra Rüsche gehört seit 2009 der Redaktion Oberberg-Nachrichten an. Sie schreibt als Journalistin über regionale Themen und besondere "Landmomente". Alexandra ist Mitglied im DPV (Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V.). Sie ist über die Mailadresse der Redaktion erreichbar: redaktion@oberberg-nachrichten.de

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere