Die Nachrichten aus dieser Ortschaft werden präsentiert von:

#Suchmaschinenoptimierung, #Datenschutz, #Webhosting

Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenMarienheide NachrichtenOberbergSport

Ein allerletztes Tor entschied über Teilnahme am Bundesfinale

ARKM.marketing

Marienheide/Gummersbach – Im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ fanden dieses Jahr am 10.3.2014 die Landesmeisterschaften NRW der Schulen im Handball der Jungen in der Gummersbacher Schwalbe-Arena statt. Der Ausschuss für den Schulsport im Oberbergischen Kreis zusammen mit dem Handballkreis Oberberg richteten diese Veranstaltung aus. Der Austragungsmodus wurde ab diesem Jahr geändert, so dass die Gewinner der fünf Bezirke jetzt „jeder gegen jeden“ spielten.

Für die Gesamtschule Marienheide fand diese Meisterschaft vor heimischer Kulisse statt, was die jungen Spieler umso mehr anspornte. Leider begann der Wettkampftag mit einer Hiobsbotschaft, zwei wichtige Stammspieler (Tobias Weiler und Simon Lubberich) meldeten sich am Morgen bei Sportlehrer Günter Truetsch ab, da sie sich am Vortag bei einem Meisterschaftsspiel verletzt hatten. Die Mannschaft musste somit neu aufgestellt werden.

Was sich dann im Verlauf des Turniers in der Schwalbe-Arena abspielte, konnte an Spannung und Dramatik nicht überboten werden. Die Marienheider mussten zuerst gegen die Fritz-Winter-Gesamtschule Ahlen antreten und gewannen das Spiel mit 11:9. Im zweiten Spiel trafen sie dann auf das Gymnasium Schweizer Allee aus Dortmund und gewannen dieses Spiel klar mit 14:7. Auch gegen das Norbert-Gymnasium aus Knechtsteden gelang es den Marienheidern, vorallem durch eine gute Deckung und gute Torwartparaden, das Spiel mit 11:7 sicher für sich zu entscheiden. Nach drei Spielen hatte Marienheide 6:0 Punkte und eine Tordifferenz von +13.

Die Siegermannschaft - Foto: Gesamtschule Marienheide
Die Siegermannschaft – Foto: Gesamtschule Marienheide

Im letzten Spiel trafen die Marienheider dann auf das Besselgymnasium aus Minden. Die Mindener hatten nach drei Spielen die gleiche Punktzahl und Tordifferenz. Es kam also zu einem absoluten Endspiel. Das Spiel war sowohl spielerisch als auch kämpferisch ein Highlight, an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Mitte der 2. Halbzeit führten zwar die Marienheider scheinbar sicher mit 12:9 aber die Mindener konnten eine kurze Schwächephase nutzen und zwei Minuten vor dem Ende zum 12:12 ausgleichen. 15 Sekunden vor Schluss, beim Spielstand von 13:13, gab es einen Siebenmeter für Marienheide und die ganze Halle war auf den Beinen. Der Sieg war greifbar nahe … leider wurde der Strafwurf vergeben und das Spiel musste über Siebenmeterwerfen entschieden werden. Und da ging’s nochmals hoch her!

Nach den je fünf ersten Siebenmetern stand es immer noch unentschieden 4:4, nach einer Glanzparade von Torhüter Lasse Hasenforther und leider einem Fehlwurf von Seiten der Marienheider. Somit ging’s ab dann nach der „Golden Goal“-Regel weiter. Von jeder Mannschaft warf immer ein Spieler, wenn es unentschieden stehen sollte würde es weitergehen, sonst war das Spiel entschieden. Gemäß der Verlosung war die Gesamtschule als erste dran. Kreisspieler Mathis Starke griff sich den Ball, ging an die Linie und schmetterte den Ball mit voller Wucht sicher ins Tor. Minden war jetzt unter Druck und Lasse Hasenforther kam weit aus seinem Tor heraus. Der Schütze fand keine Lücke und warf an den Pfosten, womit der Marienheider Jubelsturm losbrach, denn damit war das entscheidende Spiel mit 18:17 gewonnen.

Die Stimmung explodierte. Die Freude der Gesamtschüler war nicht zu bremsen. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ tönte es von überall. Die Zuschauer, die angereisten Fans und die Trommel-AG bejubelten die überglücklichen Gewinner. Unter den ersten Gratulanten der Marienheider Mannschaft mit Betreuer Günter Truetsch und Schulleiter Wolfgang Krug waren der Marienheider Bürgermeister Uwe Töpfer und Landrat Hagen Jobi sowie die VfL-Spieler Jörg Lützelberger, Joakim Larsson und Andreas Heyme.

Die Gesamtschule Marienheide fährt somit nach 2008 und 2013 zum dritten Mal nach Berlin zum Bundesfinale und will NRW und den Oberbergischen Kreis dort ehrenvoll vertreten.

An dieser Stelle ein „Dankeschön“ an die 5er-Sportklasse der Gesamtschule Marienheide, die bei den Landesmeisterschaften zusammen mit einigen Eltern und ihren Tutoren Rüdiger Nolte und Sigrid Niesen das Catering in der Halle organisiert haben und für das Wohlbefinden der Gäste gesorgt haben. Der Dank aller Akteure geht auch an den Förderverein der Gesamtschule, der einerseits im Hintergrund logistisch unterstützte und andererseits zusammen mit einem privaten Spender einen neuen Trikotsatz für die Mannschaft sponserte.

Dank auch an die Zuschauer, an die angereisten Fans sowie an die Trommel-AG, die die Marienheider Mannschaft bis zum letzten Siebenmeterwurf begeistert angefeuert und sich mit der Mannschaft über den Sieg gefreut haben.

Zur Mannschaft gehörten:

Leon Hagen (10c), Lasse Hasenforther (12), Nick Heinzerling (10c), Armin Holzschneider (11), Julian Küpper (11), Simon Lubberich (11), Michell Meckel (10c), Magnus Neitsch (11), Nikolas Pavlidis (11), Steffen Renz (10c), Sebastian Schöneseiffen (11), Eldar Starcevic (10c), Mathis Starke (11), Tobias Weiler (11), Sportlehrer Günter Truetsch und Schulleiter Wolfgang Krug.

ARKM.marketing
ARKM.marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"