Was macht unsere Landwirtschaft? Was leistet sie für den Verbraucher? Wie komme ich in Kontakt mit der Landwirtschaft? Zu diesen und vielen anderen Fragen bietet die Kreistierschau des Oberbergischen Kreises am Sonntag, den 29. September in Lindlar, Reitanlage Falkenhof, Antworten. Nicht nur das Fachpublikum sondern auch die Verbraucher erleben hier die Bergischen Landwirte mit ihren besten Tieren, aber auch das dazu gehörende Dienstleistungsgewerbe, das sich auf dem Freigelände präsentiert.

Rinder auf der Kreistierschau

Gemeldet für die Schau sind 100 Milchkühe aus 4 verschiedenen Rassen, die sich den Preisrichtern stellen. Neben Holsteins werden auch Fleckvieh, Braunvieh und Jersey-Kühe ausgestellt, wobei das Highlight der Kollektion – ohne den Preisrichtern vorgreifen zu wollen – die Bundessiegerin der Jerseys dieses Jahres, THL Prinzessin, sein wird. Unter anderem wird die Miss Bergisch Land gekürt. Die Miss Bergisch Land, das ist die schönste Kuh im Bergischen Land, und die Konkurrenz um diesen Titel ist sehr groß. Denn das Bergische Land mit seinen Holstein-Züchtern ist eine züchterisch angesehene Region, aus der auch auf Verbands- oder und auch auf Bundesschauen Tiere hocherfolgreich ausgestellt werden. (Holsteins sind die schwarzbunten und rotbunten Kühe, die den allergrößten Teil der Milchvieh-Population in der Region ausmachen.)

Ein beeindruckendes Bild konnte 2015 dem Publikum geboten werden, als sich im Richtwettbewerb drei Kühe präsentierten, die bereits den Titel Miss Bergisch Land bei zurückliegenden Kreistierschauen gewonnen hatten. Sie alle hatten jedoch keine Chance gegen Madeira aus Hückeswagen, die somit Miss Bergisch Land 2015 wurde. Es geht bei dieser Schau, darum, zu zeigen, dass hohe Leistungen für die Züchter mit Langlebigkeit und hoher Nutzungsdauer verbunden sein sollen. Und so heißt „schön“ für die Züchter auch „funktionell“, „gesund“ und „langlebig“. Neben der „Miss Bergisch Land“, die aus den Siegerkühen der Schau ermittelt wird, stellt der Wettbewerb der Betriebssammlungen für die Züchter einen weiteren Höhepunkt dar.

Den korrekten Umgang und das korrekte Vorstellen von Tieren, das beherrscht auch der Nachwuchs der Landwirte, so dass 25 Kinder und Jugendliche auch beim Bambino- und Jungzüchtervorführwettbewerb mitmachen.

Die Jüngsten gingen mit ganz viel Einsatz an ihre Arbeit beim Bambino-
Vorführwettbewerb und wussten sehr viel über ihre Kälber. (Foto: OBK)

Pferde

Für das pferdebegeisterte Publikum wird am Nachmittag ein facettenreiches Schau-Programm geboten, dass zum einen die Rassevielfalt im Bergischen zeigt, zum anderen aber auch, wie vielseitig man Pferde einsetzen kann. Vom Mini-Shetty bis zum Kaltblut, vom Dressurreiten über Springen bis hin zu zirzensischen Lektionen und Freizeitreiten gibt es hier bunte, abwechslungsreiche Schau-Bilder.

Schafe, Ziegen

Die Landesschau für Landschafe für alle Schafzüchter aus Nordrhein-Westfalen präsentiert eine enorme Rassevielfalt: Vom Bergschaf mit all seinen Farbschlägen über das Coburger Fuchsschaf, das Bentheimer Landschaf bis hin zur Grauen Gehörnten Heidschnucke ist hier alles am Start, was unsere mageren Wiesenflächen erfolgreich pflegen kann. Der Landesverband Rheinischer Ziegenzüchter e.V. stellt sich und seine Arbeit ebenfalls in Lindlar dar.

Kleintiere, sonstiges auf der Kreistierschau

Auch die Rassegeflügel- und Rassekaninchenzüchter werden sich an dieser Schau mit Ausstellungständen und ihren besten Jungtieren des aktuellen Zuchtjahres beteiligen. Außerdem werden sich auch die Imker sowie viele landwirtschaftliche Dienstleister der Region an dieser Schau beteiligen. Und nicht nur für Landwirte, sondern auch für die nicht landwirtschaftlichen Besucher gibt es Landtechnik zum Anfassen.

Für 5 € Eintritt inklusive Katalog (für Erwachsene ab 16 Jahren) bietet sich ihnen alles rund um Landwirtschaft und Tierhaltung, was für unsere Region interessant ist.

Quelle: Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Amei Schüttler
Amei Schüttler
Amei Schüttler ist Redakteurin bei den Oberberg-Nachrichten. Sie sitzt in unserer Zentralredaktion in GM-Windhagen und ist unter Tel. 02261-9989-885 bzw. Mail: redaktion@oberberg-nachrichten.de für unsere Leser erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere