Bauen-Wohnen-GartenLindlarOberbergSoziales und Bildung

Demografieforum Oberberg: Junge Familien fühlen sich wohl in Lindlar

Bei einer Fragebogenaktion des Gymnasiums Lindlar im Rahmen des Demografieforums Oberberg haben Schülerinnen und Schüler eines Leistungskurses Sozialwissenschaften Familien in Lindlarer Neubaugebieten befragt

Lindlar – Die ausgewerteten Fragebögen geben ein überwiegend positives Stimmungsbild wieder. Positiv haben die Teilnehmenden der Fragebogenaktion die Angebote für Familien mit Kindern bewertet. Hierzu gehören vor allem die Ausstattung Lindlars mit Kindertagesstätten und Schulen sowie die Freizeitangebote. Auch die Angebote für Seniorinnen und Senioren fallen positiv auf. Die Haushalte wünschen sich mehr Freizeitangebote für Jugendliche und insgesamt mehr Möglichkeiten, abends in Lindlar auszugehen. Darüber hinaus haben sie eine Vielzahl von Anregungen, die ihrer Meinung nach Lindlar noch attraktiver machen würden.

Auf Initiative des Oberbergischen Kreises und der Gemeinde Lindlar im Rahmen des Demografieforums Oberberg hat der Leistungskurs Sozialwissenschaften (SoWi) der Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums Lindlar Anfang des Jahres 2014 einen Fragebogen entwickelt. Dieser wurde von der Gemeinde an die 305 Familien, die in den Neubaugebieten Lindlar-Ost, Lindlar-West und Lindlar-Scheel ihr neues Zuhause gefunden haben, verschickt. Abgefragt wurden im Wesentlichen die Gründe für die Wahl des Wohnstandortes in dem jeweiligen Baugebiet sowie die Zufriedenheit der Bewohner mit ihrer Wohnsituation in Lindlar.

Mehr aufrufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!