GummersbachJunge MenschenOberbergSoziales und BildungVeranstaltungenVerschiedenes

30 Jahre Kreiskrankenhaus Gummersbach

Tag der offenen Tür mit WDR-Maus und vielen Aktionen

ANZEIGE:

Gummersbach – 30 Jahre für eine gesunde Region. Unter diesem Motto feiert das Kreiskrankenhaus Gummersbach am Samstag, 12. September, von 12 bis 17 Uhr sein 30-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür. 1985 wurde das Kreiskrankenhaus Gummersbach nach fünfjähriger Bauzeit auf der Berstig neu eröffnet. Wie sich die medizinische Versorgung der Patienten entwickelt hat, können Besucher am 12. September hautnah und auf unterhaltsame Weise erleben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses haben ein vielseitiges Programm mit speziellen Führungen, medizinischen Demonstrationen und einem großen Kinderfest organisiert.

„Wir freuen uns besonders über einen immer wissbegierigen Gast aus Köln: Die WDR-Maus wird uns besuchen und den ganzen Tag ihre neugierige Nase in die verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses stecken und gerne dabei viele Kinder mitnehmen“, kündigt Joachim Finklenburg an, Hauptgeschäftsführer des Klinikum Oberberg. Auch einige Handballer der Bundesliga-Mannschaft des VfL Gummersbach mit Maskottchen Gummi, die bei Welt- und Europameisterschaften erfolgreichen Voltigierer Pia Engelberty und Torben Jacobs sowie Gera Marie Grün und Justin van Greven feiern mit. „Wir wollen unsere Besucher animieren, etwas für Ihre Gesundheit zu tun, und sich mit netten Sportlern zu bewegen“, sagt der Klinikum-Geschäftsführer. Auf dem Außengelände zwischen Rettungswache und Kinderklinik wird einiges geboten: Die Voltigierer bringen ihre Pferde mit und laden zum Mitmachen ein. Wer es weniger akrobatisch mag, kann sich mit den Ponys von Reittherapeutin Barbara Hirsch anfreunden. Gegen 16 Uhr kommen die beiden U20- Fußballnationalspieler des 1. FC Köln Daniel Mesenhöler und Jannik Hoffmann, um mit kleinen und großen Besuchern Tore zu schießen.

Foto: Klinikum Oberberg GmbH

Kinder, die ihre Puppen und Teddys professionell und liebevoll verarzten lassen möchten, finden beim Puppendoktor Rat und Hilfe. Einblicke in die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gibt es vor der Rettungswache, wo der Rettungsdienst des Oberbergischen Kreises, die Polizei Oberberg und die Feuerwehr Niederseßmar die Ausrüstung für den Notfall vorstellen. Bastel- und Spielangebote, Kinderschminken, Zauberer Monini und eine Hüpfburg sorgen für Unterhaltung.

Die Auszubildenden des Krankenhauses laden die Kinder ein, in einem nachgebauten OP zum Chirurg zu werden und die Organe eines Menschen kennenzulernen und Wunden zu nähen. Die Allgemeinchirurgen stellen ihre chirurgischen Instrumente zum Ausprobieren vor, während die Orthopäden am Modell den Ersatz eines Kniegelenkes demonstrieren. Zu kurzen Erste Hilfe-Kursen und Reanimationstrainings laden die Anästhesisten Kinder ab 9 Jahren und Erwachsene ein. In der HNO-Klinik stellen die Mediziner die Möglichkeiten der ästhetischen Chirurgie vor. Einen Blick ins Innere eines Gehirns ermöglichen die Neurologen, die in einem begehbaren Gehirnmodell die Folgen eines Schlaganfalls erklären und mittels Ultraschall einen Blick auf die Halsschlagader ermöglichen.

Für werdende Eltern öffnet sich der Kreißsaal, es gibt Führungen um 13 und um 15 Uhr, Wickelkurse, eine Workshop in Säuglingsreanimation um 12.30 Uhr, und die Hebammen bieten Akupunktur für Schwangere an. Für Entspannung sorgen um 14.30 Uhr Buddhistische Mönche mit Tai Chi zum Mitmachen. Die Gefäßchirurgen aus dem Kreiskrankenhaus Waldbröl sind zu Gast in Gummersbach, und bieten die Demonstration der Bauchaorta via Ultraschall an. Venenmessungen und Ganganalysen, Gedächtnistests, Beratung zur Versorgung chronischer Wunden, zur Lagerung von pflegebedürftigen Angehörigen, Tipps zur Schmerzbehandlung mit Mitteln aus der Naturheilkunde, Beratung zu Fragen rund um die Hygiene, die Folgen von Alkohol für die eigene Wahrnehmung mit Hilfe einer Spezialbrille und vieles mehr bietet die Krankenhausbelegschaft an. Frisuren wie vor 30 Jahren zaubert der Friseursalon im Krankenhaus auf die Köpfe der Besucher.

Foto: Klinikum Oberberg GmbH

Das Krankenhaus vom Dach bis in den Keller kennenlernen, das ist im Rahmen von verschiedenen Führungen möglich. Es geht zum Beispiel zur Solaranlage auf dem Dach, auf die Intensivstation, in einen OP, zum Medikamentenautomaten in der Apotheke oder in den Linearbeschleuniger zur Krebsbehandlung.

Joachim Finklenburg: „Wir laden alle herzlich ein, die mit uns den 30. Geburtstag des Kreiskrankenhauses feiern wollen.“

Das gesamte Programm gibt es im Internet unter www.klinikum-oberberg.de zum Herunterladen.

Veröffentlicht von:

ARKM-Zentralredaktion
Die Zentral-Redaktion erreichen Sie telefonisch während der Redaktionssprechstunde (siehe Impressum) unter 02261-9989-885 bzw. per Mail unter [email protected]

Themen
Mehr aufrufen
ANZEIGE:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close

Adblock Detected

Unsere Online-Zeitung ist kostenlos und zeigt nur eine minimale Anzahl von Werbeflächen an. Mit dieser Werbung zahlen wir unsere Redakteure. Alle reden vom Mindestlohn. Dieser sollte auch für unser Medium gelten!