Ohne das richtige Firmenlogo und dem sogenannten “Brand” kann und sollte ein Unternehmen heutzutage nicht an den Start gehen. Gut durchdachte und clever in Szene gesetzte Brands sind nun mal das erste Aushängeschild eines Unternehmens. Die Identität und auch das sich mit dem Logo identifizierbare Unternehmen sollte hierbei immer Mittelpunkt stehen. Denn ein noch so gut funktionierendes Unternehmen benötigt grundsätzlich immer einen guten Namen. Der Wiedererkennungswert muss gegeben sein, um auf sich im positiven Sinne stets aufmerksam machen zu können.

Wer als Unternehmer auf diese wesentlichen Merkmale eines Unternehmens verzichtet, läuft Gefahr, im Dschungel der freien Marktwirtschaft unter der immer stärker werdenden Konkurrenz unterzugehen. Corporate Identity ist heute wichtiger denn je und desto ausgefallener und witziger der Werbeslogan beispielsweise für das Unternehmen ist, umso stärker bleibt der Name des Unternehmens in Zusammenhang mit dem Slogan schließlich in den Köpfen zukünftiger potenzieller Kunden hängen. Man erinnert sich gerne an Dinge, die Freude bereiten oder auch ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubern können.

Jede Branche hat ihr eigenes Gesicht

Foto: AdrianLack / pixabay.com

Je nach Branche und auch Region der Ansässigkeit des Unternehmens ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld sehr genau und möglichst früh tüchtig Gedanken über den eigentlichen Namen des Unternehmens macht. Hierzu bedienen sich nicht selten besonders Jungunternehmer einer professionellen Hilfe, wie etwa Marketingexperten und Werbefachmännern. Sie sind es, die wissen, was genau wichtig ist bei der Namensgebung einer Firma, was genau gebietsabhängig dabei zu berücksichtigen ist und wie das Umfeld, in dem das Unternehmen gegründet werden soll, beschaffen ist. Hierbei sind etwa Fragen wie diese relevant:

Gibt es in unmittelbarer Nähe branchengleiche Konkurrenz?
Wie ist die Infrastruktur vor Ort?
Ist die potenzielle Kundschaft eher jünger, oder doch etwas älter?

…und vieles mehr. Erst dann sollte überlegt werden, welchen Namen und mit welcher Werbekampagne und Werbeslogans die gewünschte Kundschaft wie angesprochen wird. Frech und witzig ist gut und kommt grundsätzlich in vielen Fällen gut an, in denen der private Verbraucher adressiert werden soll. Doch muss und sollte der Slogan beispielsweise eindeutig seine Botschaft senden und unmissverständlich verstanden werden.

Mit kleinen Dingen auf sich aufmerksam machen

Besonders die kleinen Dinge sind es, die Großes ausmachen und bewirken können. Selbst der noch so kleine Schriftzug auf einem Kugelschreiber, auf einem Radiergummi, oder auf einer Tasse, kann mächtig Eindruck schinden, wenn er gut sichtbar mit einem cleveren Slogan untermalt platziert wird. Auf Trinkflaschen, beispielsweise, kommt ein Firmenlogo richtig gut an. Nicht nur, dass diese Flaschen heutzutage immer mehr an Wert gewinnen, … weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.