Das Thema Nachhaltigkeit ist mittlerweile nicht mehr nur ein Thema für die privaten Haushalte, sondern ist auch bei den Unternehmen angekommen, die vermehrt darauf achten, nachhaltig zu produzieren und auf Beständigkeit setzen. In erster Linie hat das soziale Gründe, die heutzutage vermehrt in das Bewusstsein getreten sind, man möchte Verantwortung für die Umwelt übernehmen. Auf der andere Seite hat das natürlich für Unternehmen auch finanzielle Gründe, die durch nachhaltige Verhaltensweisen teilweise große Kostenersparnisse möglich, sowie marketingtechnische Gründe, denn nachhaltig agierende Unternehmen werden besonders positiv von Kunden wahrgenommen, als auch weiteres dazu erfahren Sie hier.

Foto: pixabay.com

Beispiel für Nachhaltigkeit im Unternehmen ist zum Beispiel der Energieverbrauch und die Reduktion der Ausstöße von Schadstoffen. Möglichkeiten den Energieverbrauch in den Büros, sowie in den privaten Wohnräumen zu senken gibt es viele. Das geht zum einen durch entsprechende stromsparende Geräte und zum anderen durch das eigene Verhalten. Das bedeutet abends wenn Feierabend ist die technischen Geräte, die nicht mehr benötigt werden und die keinen aufgeladenen Akku benötigen vom Strom zu nehmen und natürlich auch alle Geräte einfach auszuschalten. In der Produktion sollten neue Maschinen angeschafft werden, die den aktuellen Normen entsprechen und auf die stromsparenden Gegebenheiten der neueren Zeit ausgerichtet sind. Des Weiteren können die Produktionsabläufe so optimiert sein, dass die Maschinen nicht unnötig in einem Leerlauf sind und die Energie unnötig verschwenden. Bedeutet auch die Produktionsmenge möglichst genau zu planen, dass zum Beispiel bei verderblicher Ware nicht für das Lager produziert wird und diese im Nachhinein für den Müll produziert worden sind.

Eine einfach Methode Energie und auch viel Geld zu sparen bietet das Licht, welches Sie im Unternehmen tagtäglich viel verbrauchen, denn energieeffiziente Beleuchtung macht sich dort, wo Lampen länger als eine halbe Stunde täglich leuchten, schnell bezahlt. Stromsparende Lampen wie LEDs, sparsame Leuchtstoffröhren und Kompaktleuchtstofflampen gibt es in unterschiedlichen Lichtfarben und für etliche Einsatzbereiche. In manchen Räumen können Bewegungsmelder oder Schilder an der Tür mit der Beschriftung „Licht aus?“ eine unnötige Beleuchtung vermeiden. Besonders wenn niemand mehr im Büro ist und zum Beispiel die ganze Nacht das Licht brennt ist dies eine unnötige Verschwendung von Energie und Geld.

Darüber hinaus braucht nicht zwingend jeder Arbeitsplatz einen kompletten Gerätepark, denn mehrere Mitarbeiter können beispielsweise Kopierer oder Drucker gemeinsam nutzen, so dass dieser an einem zentralen Ort im Büro steht. Das spart Strom, Papier und Druckkosten. Muss man ein paar Schritte gehen und druckt lieber nur das, was wirklich nötig ist.

Dieser Artikel <a target="_blank" rel="nofollow" … weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest
Einsortiert unter:

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema