Freiberufler, Selbstständige ohne Mitarbeiter und sogenannte Kleingewerbetreibende nutzen meistens einen privaten DSL-Anschluss. Das ist rechtlich nicht immer ganz richtig, denn viele Anbieter schließen eine geschäftliche Nutzung aus. Dennoch gibt es eine große Toleranzspanne. Der Grund: Insbesondere für Freiberufler und Selbstständige, die von zu Hause arbeiten, benötigen einfach keine zwei Anschlüsse. Daher wählen diese Personen einen Privatanschluss. Häufig ist dieser sogar günstiger, manchmal ein gewerblicher Anschluss in der normalen Tarifstruktur des Anbieters gar nicht vorgesehen. Ungeachtet … weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema