Aktuelles aus den OrtenJunge MenschenKommunenMorsbach NachrichtenPolitik in Oberberg

Oberbergischer Schüler übernahm Aufgaben eines Abgeordneten

Tim Ochsenbrücher aus Morsbach übernahm für vier Tage die Rolle eines Abgeordneten im Bundestag. Der oberbergische Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Flosbach hatte den 16-jährigen Schüler für das Rollenspiel nominiert.

Klaus-Peter Flosbach und Tim Ochsenbrücher vor dem Reichstag (Foto: Privat).
Klaus-Peter Flosbach und Tim Ochsenbrücher vor dem Reichstag (Foto: Privat).

Berlin/Morsbach – Vom 13. bis 16. Juni fand im Bundestag die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. 315 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet stellten in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nach. Mit dabei: Tim Ochsenbrücher aus Morsbach. Der oberbergische Abgeordnete Klaus-Peter Flosbach (CDU) hatte ihn für die Simulation nominiert.

Die Teilnehmer übernahmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und simulierten vier Gesetzesinitiativen. Zur Debatte standen Entwürfe zur Einführung chancengleicher Bewerbungen für die Behörden des Bundes, zur Schaffung eines Einwanderungsgesetzes, zur Verbesserung des Tierschutzes in der Landwirtschaft sowie zur Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit dem fiktiven Balkanstaat Illyrien.

Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 20 Jahren lernten dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Als Zugabe gewährte der Abgeordnete Flosbach dem oberbergischen Schüler einen kleinen Einblick in seine tägliche Arbeit in Berlin.

Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal traten 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult und versuchten, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen. Vollbesetzte Besuchertribünen sorgten dabei für wirklichkeitsnahe Bedingungen.

Klaus-Peter Flosbach und Tim Ochsenbrücher mit Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert (Foto: Privat).
Klaus-Peter Flosbach und Tim Ochsenbrücher mit Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert (Foto: Privat).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"