Aktuelles aus den OrtenGummersbach NachrichtenKommunenSoziales und BildungVerschiedenes

Dietmar Thiele geht nach 41 Jahren in Ruhestand

VHS Oberberg feiert dienstältesten Dozenten

Nach 41 Jahren als Mathematiklehrer an der Abendhauptschule geht Dietmar Thiele als dienstältester Dozent der Volkshochschule Oberberg mit 77 Jahren in den Ruhestand

Gummersbach – Knapp 1150 Schülerinnen und Schüler hat Dietmar Thiele zum Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse geführt. Jetzt geht der 77-jährige Gummersbacher in den Ruhestand. 41 Jahre lang hat er „leidenschaftlich gern“ unterrichtet; schwerpunktmäßig Mathematik, ab Mitte der 90er Jahre auch Geschichte und Arbeitslehre.

Nach dem Abitur am Wüllenweber Gymnasium in Bergneustadt (1958) begann Dietmar Thiele sein Studium an der Pädagogischen Hochschhule in Bonn. Nach dem Ersten Staatsexamen 1960 folgte „die schönste Lehrerzeit“ in Köln-Flittard. 1972 zog Thiele mit seiner Frau und den drei Söhnen zurück ins Oberbergische. „Der Umzug erfolgte wegen meiner pflegebedürftigen Schwiegermutter nach Gummersbach. Ich bekam eine Anstellung an der Hauptschule in Derschlag und im gleichen Jahr haben wir mit dem Hausbau begonnen und einen großen Garten angelegt.“ Der Garten ist „Hobby Nr. 1“ des agilen Pensionärs. Ab 1974 wurde Dietmar Thiele nebenamtlich bei der VHS Oberberg tätig.

„Die Tätigkeit als Lehrer im Zweiten Bildungsweg bei der Kreisvolkshochschule ist sehr interessant und macht zufrieden“, sagt Dietnar Thiele. Der pensionierte Lehrer begründet dies mit der andersgearteten Motivation der Teilnehmenden, aber auch mit den vielschichtigen Herausforderungen an den Lehrer.

Der Taschenrechner dient nur der Kontrolle. Dietmar Thiele hat mit seinen Schülern stets Kopfrechnen geübt, um Matheaufgaben zu lösen (Foto: OBK).
Der Taschenrechner dient nur der Kontrolle. Dietmar Thiele hat mit seinen Schülern stets Kopfrechnen geübt, um Matheaufgaben zu lösen (Foto: OBK).

Bis zum Alter von 64 Jahren unterrichtete Dietmar Thiele an der Hauptschule Gummersbach-Strombach: „Dann wurde ich in den Ruhestand wider Willen versetzt“, meint der Lehrer schmunzelnd. Doch seine Begeisterung für die Lehrtätigkeit lebte Dietmar Thiele an der Kreisvolkshochschule weiter aus. Davon konnten ihn auch seine Umbauarbeiten am Haus in Gummersbach nicht abhalten. „In den 90ern wurde ich oft wegen Vertretungsunterricht an der VHS vom Dach geholt!“

Thieles Empathie für „seine“ Schüler hat 2007 dazu geführt, dass er zusammen mit den Teilnehmenden einer Klasse nach Düsseldorf gefahren ist, um die drohende Abschiebung eines aus dem Irak stammenden Flüchtlings zu verhindern. Der junge Mann hat danach erfolgreich die Abschlüsse nach Klasse 9, 10a und sogar die Fachoberschulreife erworben und ist inzwischen bei der Stadt Wiehl beschäftigt.

„Dietmar Thiele ist ein Vollblutlehrer mit Leidenschaft. Mit unendlicher Geduld ist es ihm gelungen, die Teilnehmenden in seinen Lehrgängen innerhalb der ersten vier bis sechs Wochen auf ein gemeinsames Level zu bringen. Das ist eine besondere Herausforderung, weil die Teilnehmenden in den Lehrgängen nach Klasse 9 mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in die VHS kommen“, sagt Renée Scheer, Leiterin der Volkshochschule Oberberg.

Dietmar Thiele ist nun zum zweiten Mal im Ruhestand und blickt jetzt glücklich auf seine Lehrtätigkeit bei der VHS Oberberg zurück: „Höhepunkt ist, wenn man nach Jahren ehemalige VHS-Schüler trifft und diese nach ihrem zweiten, manchmal auch dritten Anlauf in der VHS ihren beruflichen Weg gemacht haben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich willige ein, dass meine Angaben aus diesem Kontaktformular gemäß Ihrer Datenschutzerklärung erfasst und verarbeitet werden. Bitte beachten: Die erteilte Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] (Datenschutzbeauftragter) widerrufen werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"