Das Familienunternehmen Hofacker-Touristik aus Reichshof-Wildbergerhütte übergab 1500 Euro an die Hospizarbeit

Quelle: Johannes-Hospiz Oberberg Stiftung

Seit 35 Jahren bringt die Reichshofer Familie Hofacker die Menschen in die Ferne: Ihr Touristikunternehmen fährt Reisende an den Gardasee, zur Insel Rügen, in die Alpen oder in die Pfalz, ihr Reisebüro „Flugbörse“ kümmert sich um Urlaube in Spanien oder Mauritius. Nun hat die Familie ganz in der Nähe für Gutes gesorgt: Im Garten des Johannes-Hospizes Oberberg in Wiehl überreichten Firmengründerin Hiltrud Hofacker mit Sohn Sascha und dessen Ehefrau Haide Hofacker am Mittwoch, 5. April 2017, eine Spende über 1500 Euro zugunsten der Johannes-Hospiz Oberberg Stiftung für die Hospiz,- und Trauerarbeit. Das Geld ist der Erlös des „Tag der offenen Tür“, zu dem das Familienunternehmen am zweiten Märzsonntag auf ihr Betriebsgelände in Reichshof-Wildbergerhütte eingeladen hatte. Mehr als 1000 Gäste unterstützen an diesem Tag den guten Zwecks beim Kauf von mehr als 5000 Getränkemarken und über 500 Würstchen. Viele Helferinnen und Helfer waren dafür unentgeltlich im Einsatz – darunter Metzgermeister Harald Janto am Grill.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema