Campus Iserlohn – Die Gäste der Foreign Studies University (BFSU) aus Peking, eine der ältesten und renommiertesten Sprachhochschulen und Kaderschmiede für chinesische Diplomaten, zeigten sich beeindruckt sowohl von der Waldstadt Iserlohn sowie auch dem Campus der University of Europe. Eine familiäre Studien-Atmosphäre, hohe Qualität der Lehre, eine intakte Umwelt und eine sichere Umgebung sind für Chinas Hochschulen nicht selbstverständlich.

Intensivierung der Zusammenarbeit: Chinesische Delegation aus Peking besucht Campus der University of Europe

Die Bestrebungen der BiTS, Kontakte nach China zu knüpfen zeigt Wirkung. Ein Kooperationsvertrag zwischen der BiTS und der BFSU, die in 84 Sprachen lehrt und forscht wurde bereits im Mai von Rektor Stefan Stein in Peking unterschrieben. Beide Hochschulen arbeiten zusammen, indem sie zum einen chinesischen Bachelorstudierenden Auslandssemster in Iserlohn ermöglichen und auf der anderen Seite deutsche Studenten im Rahmen von Summer-Schools und Praktika Türen in China öffnen.

Summer Schools und Praktika in China

Rektor Stefan Stein besiegelt die Kooperation mit der BFSU im vergangenen Monat in Peking.

Derzeit wird daran gearbeitet diese Zusammenarbeit auch in den Bereichen der dualen Abschlüsse, dem Austausch im Rahmen von Wirtschaftsstudiengängen sowie der Intensivierung von Summer-Schools weiter zu vertiefen.

„Nachdem unsere erste Gruppe von chinesischen Studierenden erfolgreich in das deutsche Studentenleben und Kultur eingetaucht ist, freuen wir uns über das Interesse der Pekinger Hochschule, die Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland weiter zu intensivieren“, sagt Prorektor für Lehre, Prof. Dr. Daniel Kaltofen.

Auch Rektor der University of Applied Sciences Europe, Prof. Dr. Stefan Stein, der die BFSU erst kürzlich in Peking besuchte, ist überzeugt davon, dass Kooperationen in Lehre und Forschung zwischen China und Deutschland immer wichtiger werden: „Wenn sich weltweit die Kräfteverhältnisse verschieben, darf dies nicht auf Kosten von Wissenschaft und Forschung gehen. Wir haben bereits mit vielen chinesischen Hochschulen Kontakt, aber eine der Wichtigsten ist die BFSU, mit der wir unsere Zusammenarbeit nun auf eine höhere Stufe heben.“

Yanping Zhang, Direktorin des International Office der BFSU ist besonders an der engen Verzahnung von Lehre und Praxis interessiert: „Das Konzept einer engen Zusammenarbeit von Hochschule und Wirtschaft verfolgen wir auch in China. Ziel ist es, dass im Rahmen unseres Austausches Studenten auf beiden Seiten länderübergreifend Kontakte knüpfen können, die sie auch in ihrem weiteren Berufsleben begleiten“, so Zhang.

Dieser Artikel Campus Iserlohn: Summer-Schools und Praktika in China stammt vom ARKM-Wirtschaftsmagazin: Mittelstand-Nachrichten.

… weiterlesen »

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Ihr Kommentar zum Thema