Gummersbach / ReichshofOberberg-Nachrichten distanziert sich nach wie vor von der AfD. Unsere Bürgerzeitung ist auch weiterhin politisch neutral und greift nur dann politische Themen auf, wenn andere Medien über Missstände innerhalb der politischen Vorgänge nicht oder aus unserer Sicht nicht vollumfänglich berichten. Morgen Abend um 18 Uhr spricht ON Chefredakteur Sven Oliver Rüsche über die Motivation im „Horath Skandal“. Der geplante Livestream findet auf der Facebookseite von Oberberg-Nachrichten statt. Leser erfahren, dass unser Medium eher als Unterstützer für den betroffenen Gastwirt eingetreten ist.

Wollen Sie sich ein Bild von unserer Unabhängigkeit in der Berichterstattung machen? Dann diskutieren Sie mit im ON-Livestream!

Leser können im Livestream Fragen stellen

Sven Oliver Rüsche wird als Einleitung eine kurze Begrüßungsrunde starten und dann über seine wahrhafte Motivation sprechen. Es geht im Kern auch um die Verarbeitung eines Dejavus. Vor genau vier Jahren war Andreas Horath der Wahlkampfmanager von der SPD Bundestagsabgeordneten Michaela Engelmeier. Dort wurde bereits mit ähnlichen Anschuldigungen gegen den Herausgeber der Oberberg Nachrichten agiert. Trotz einseitiger Versuche, das zerrissene Tischtuch wieder zu flicken, haben Oberbergs Sozialdemokraten bisher jegliches Gesprächsangebot abgelehnt.

In den Jahren 2013 – 2015 gehörte der Herausgeber der ON dem Wirtschaftsflügel von Prof. Bernd Lucke der damaligen AfD an. Bis 2011 war Rüsche 7 Jahre lang Mitglied in der CDU und sogar dort ebenso lange Funktionär. Davor war er Mitglied bei den Jungen Liberalen in Oberberg. Alles andere als eine „Nazi Karriere“. Als sich die AfD im Jahr 2015 von Lucke trennte verließ er die AfD. Aktuell ist er parteilos und wird auch parteilos bleiben.

Die Angriffe gegen den Gastwirt waren dann der ausschlaggebende Punkt, um nun eine kreisweite Debatte über das geschmacklose Verhalten mancher Lokalpolitiker zu starten. Auch wenn man die Meinung des Anderen nicht mag: Trotzdem sollte er diese frei und ohne persönliche Nachteile sagen dürfen! Wir haben in unserem Videobeitrag dem Wirt die Chance gegeben sich zu den Horath-Vorwürfen zu äußern. Er ist schließlich nicht in den sozialen Netzwerken und hätte sonst keine Chance gehabt, sich von der AfD zu distanzieren.

Im morgigen Livestream werden die Leser erfahren, dass auch der ON-Kopf sich inhaltlich und auch persönlich ganz klar von der AfD distanziert. Wir sind weder Wahlkampfhelfer, noch inhaltliche Unterstützer. Selbstverständlich wissen wir auch, dass unsere Berichterstattung im Linken-Milieu eine ähnliche Begeisterung auslösen wird, als würde ein Schalker im Dortmunder Fanblock seinen blau-weißen Schaal schwingen. Auch wissen wir, dass dort aus den Reihen nun ein Shitstorm starten wird. Aber auch hier besteht dringender Kommunikationsbedarf: Sollte Demokratie nicht sachlicher sein und am Ende an der Wahlurne in einer geheimen Abstimmung enden?

Begleiten Sie morgen Abend um 18 Uhr den Livestream. Hierzu „liken“ sie einfach die ON-Facebook Seite. Bitte teilen Sie dann das Livevideo an ihre Freunde und schreiben Sie mindestens ein kurzes „Hallo aus …“, damit Sven Oliver Rüsche weiß, dass Sie da sind. Bis morgen Abend!

PS: Selbstverständlich werden auch die Fragen über die Möglichkeiten als Bürgerreporter gesprochen. Jeder kann sich bei ON anmelden und eigene Nachrichten veröffentlichen. Ganz ohne Filterblase …

Facebookseite von Oberberg-Nachrichten

Foto: Pixabay.com / CC0 Creative Commons / von „geralt“

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Sven Oliver Rüsche

Sven Oliver Rüsche ist parteilos, Herausgeber der Oberberg-Nachrichten und schreibt über Vereine, Menschen, Tourismus und die Wirtschaft. Er ist als Journalist Mitglied im DPV Deutscher Presse Verband - Verband für Journalisten e.V. / Mitgliedsnummer: DE-537932-001 / Int. Press-Card: 613159-537932-002.

Ihr Kommentar zum Thema