Oberbergischer Kreis – „Mit der bundesweiten Interkulturellen Woche wird der gesellschaftlichen Vielfalt seit Jahren eine kreisweite Bühne geboten. Daher freut es mich, dass sich der Oberbergische Kreis unter dem Motto ‚Vielfalt verbindet‘ auch 2018 wieder mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm daran beteiligt“, sagt Landrat Jochen Hagt.

Zum mittlerweile achten Mal beteiligen sich engagierte Bürgerinnen und Bürger, Verbände, Initiativen, Kirchen, Verwaltungen und Gewerkschaften in diesem Jahr mit rund 30 Veranstaltungen. Die Interkulturelle Woche im Oberbergischen Kreis bietet ein Forum zum Austausch, mit Gesprächsrunden, Ausstellungen, Filmen, kulinarischen Angeboten, Lesungen, Theaterstücken und Info-Ständen.

Die Steuerungsgruppe unter Leitung von Stefanie Baus, Integrationsagentur der Caritas, mit Sarah Krämer vom Kommunalen Integrationszentrum des Oberbergischen Kreises (KI) und dem Leiter des Katholischen Bildungswerks des Oberbergischen Kreises, Dr. Bernhard Wunder organisiert die zahlreichen Veranstaltungsangebote. Die Interkulturelle Woche 2018 steht unter dem Motto: „Vielfalt verbindet – Wir sind Hoffnung. Wir sind Zukunft. Wir sind Vielfalt.“

Quelle: Oberbergischer Kreis

„Diese Aussagen sollen verdeutlichen, Vielfalt kann als Herausforderung und als Bereicherung angenommen werden und das zeigen wir einmal mehr mit den vielfältigen Veranstaltungen auf der bundesweiten Interkulturellen Woche, aber auch mit unserem Programm im und für den Oberbergischen Kreis“, sagt Stefanie Baus.

Einige Angebote des umfangreichen Programms hat Stefanie Baus gemeinsam mit Sarah Krämer und Dr. Bernhard Wunder (als Stellvertretende der Steuerungsgruppe) jetzt vorgestellt.

Die Interkulturelle Woche startet am Sonntag, 23. September 2018 mit einem Kultur- und Informationsabend „Faktencheck“ im Gemeindezentrum Gummersbach-Steinenbrück. Zwei Filmvorführungen mit anschließender Diskussion bietet das Katholische Bildungswerk an. Darüber hinaus lädt der Caritas-Verband zu einer Dokumentation über die Reise unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ein. An dem Filmabend werden auch einige der Akteure teilnehmen und sich mit den Besucherinnen und Besuchern austauschen. Auch Gesprächsrunden etwa über Themen wie „Ankerzentren“ werden unter anderem von der Flüchtlingsberatungsstelle des Kirchenkreises an der Agger angeboten.

Das Kommunale Integrationszentrum KI wird sich auf dem diesjährigen Abschlussfest präsentieren, sagt Sarah Krämer: „Es ist wichtig, dass die Bürgerinnen und Bürger wissen, dass der Oberbergische Kreis eine Einrichtung etabliert hat, die Integrationsarbeit kreisweit koordiniert, fördert und unterstützt. Dafür halten wir sehr viele Angebote bereit – nicht nur in der Beratung, sondern auch in der Qualifizierung und Weiterbildung von Fachkräften. Auf der Interkulturellen Woche erreichen wir unsere Zielgruppen und können uns somit noch weiter vernetzen.“

Das Programm der Interkulturelle Woche im Oberbergischen Kreis 2018 erhalten Sie im Internet auf www.interkulturellewoche.de.

Quelle: Oberbergischer Kreis

Veröffentlicht von:

Annalena Rüsche
Annalena Rüsche
Annalena Rüsche hält Ausblick nach aktuellen und für unsere Leser wertvollen Informationen. Sie ist unter Telefon: 02261-9989-885, oder per Mail unter: redaktion@oberberg-nachrichten.de direkt erreichbar.

ON - Oberberg Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Einsortiert unter:

Ihr Kommentar zum Thema

Ich akzeptiere