Was tun bei Notfällen im Säuglings- und Kleinkindalter?

Wipperfürth – die meisten Kinderunfälle ereignen sich zu Hause und in der Freizeit. Oftmals sind es Kleinigkeiten, an die man gar nicht denkt: Die Schere in der Küche, der Föhn neben der Badewanne, die Steckdose im Kinderzimmer.

Bis ein Notarzt oder Rettungswagen am Unfallort eintrifft, vergehen durchschnittlich 10 bis 15 Minuten – eine viel zu lange Zeit, als dass man sie ungenutzt verstreichen lassen sollte. Daher bietet das Haus der Familie ein Seminar an, in dem Einblicke in die häufigsten Notfallsituationen mit Kindern gegeben wird . Die Grundkenntnisse in Erster Hilfe werden aufgefrischt , konkrete Verhaltensweisen werden am 03.03.2016, 18.00–22.00 Uhr und am 17.03.2016, 18.00–21.15 Uhr mit Krankenpfleger und Rettungssanitäter Walter Wielpütz trainiert und besprochen.

Weitere Informationen und Anmeldung im Haus der Familie Wipperfürth unter Telefon 02267/8502 oder info@hdf-wipperfuerth.de und im Internet unter www.hdf-wipperfuerth.de.

ON - Oberberg-Nachrichten | Am Puls der Heimat.

Artikel weiterempfehlen
  • gplus
  • pinterest

Veröffentlicht von:

Aline Walter

Aline Walter ist Redakteurin und kaufmännische Mitarbeiterin bei ARKM. Als Reporterin versorgt die Studentin des Medienmanagements sowie der Unternehmensführung die Oberberg-Nachrichten täglich mit aktuellen Nachrichten und Berichten aus der Region.

Ihr Kommentar zum Thema